Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

"Kompassschäden" durch Metallkontakt


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Stylewarz

Stylewarz
  • 13 Beiträge

Geschrieben 22. Februar 2011 - 19:25

Hey...ich hab ma ne frgae bzgl. eines kompass
und zwar trag ich nen minikompass am schlüsselbund...wenn die schlüssel in der nähe sind lenken sie die kompassnadel ab - wenn ich ihn entfernt in der hand halte jedoch nicht...

nun zur frage...kann es passieren das der kompass dauerhaft abgelenkt wird wenn ich ihn am schlüsselbund trage und wenn ja wie lange dauerts ca bis der kompass nicht mehr seine funktion erfüllt?!

#2 Fuchs

Fuchs
  • 105 Beiträge

Geschrieben 22. Februar 2011 - 20:45

Ich denke mal, dass sich der Kompass durch seine eigene "Magnetivität" (:D) am Schlüsselbund selbst ablenkt, da ja die Schlüssel eher nicht magnetisch sein werden. Demnach müsste es der Nadel egal sein, da sie nicht von anderen/stärkeren Magneten umgepolt wird.
Ist aber nur 'ne Vermutung - in Physik war ich nie so der Kracher :D

#3 Boerger

Boerger
  • 608 Beiträge
  • WohnortBamberg
  • Sport:Angeln, Camping, Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 22. Februar 2011 - 21:03

Nein. Ein Magnet wird dadurch nicht schwächer, dass er etwas anzieht. Dazu musst du schon ein entsprechendes Gegenfeld aufbauen. Dann können die Elementarmagnete, welche den Magnetischen Effekt eines Gegenstands hervorrufen, teilweise ihre Richtung verändern und somit die Anziehungskraft schwächen.

#4 Stylewarz

Stylewarz
  • 13 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2011 - 16:54

danke sehr für die schnellen antworten :D dann habe sich meine bedenken ja in luft aufgelöst sozusagen :)

#5 pyro

pyro
  • 147 Beiträge
  • WohnortBayern
  • Sport:Camping, Fahrradfahren, Geocaching, Klettern, Survival, Wandern

Geschrieben 25. Februar 2011 - 01:17

Bei einem Nacht-Orientierungsmarsch letze Woche bei der Bundeswehr hat sich eine Gruppe voll verfranst - ein Metallstück in einem Bierzelttisch hat die Nadel abgelenkt, dadurch wurde eine falsche Marschkompasszahl eingetragen und 1700m in die falsche Richtung gegangen...

Ich denke metallische Gegenstände in der Nähe eines Kompass sind nicht gefährlich sofern man diese entfernt vor dem Gebrauch. Mir sind allerdings einige Ungenauigkeiten bekannt bei mehreren Komparsen die alle nebeneinander lange Zeit in einer Schachtel gelagert wurden.
In die Nähe eines stärkeren Magnetfeldes würde ich einen Kompass auch nie freiwillig bringen.

#6 Hamburger

Hamburger
  • 33 Beiträge

Geschrieben 24. Oktober 2011 - 07:43

Ich denke mal, dass sich der Kompass durch seine eigene "Magnetivität" (:D) am Schlüsselbund selbst ablenkt, da ja die Schlüssel eher nicht magnetisch sein werden. Demnach müsste es der Nadel egal sein, da sie nicht von anderen/stärkeren Magneten umgepolt wird. Ist aber nur 'ne Vermutung - in Physik war ich nie so der Kracher :D

Da liegst Du vollkommen richtig. Jeder in Nähe der Kompassnadel befindliche eisenhaltige Gegenstand lenkt die Kompassnadel ab. Es sei denn man hat es wie beim Kasper Richter Meridian Kompass vorher entmagnetisiert. Der hat nämlich ein Metallgehäuse. Die Ablenkung hängt einfach mit dem aus der Physik bekannten Phänomen der Induktion zusammen. Warst also doch der Kracher Fuchs ;-)

#7 Fuchs

Fuchs
  • 105 Beiträge

Geschrieben 24. Oktober 2011 - 08:10

danke :embarrest: :D

#8 Arthur

Arthur

    Odoo.tv Gründer

  • 3.888 Beiträge
  • WohnortKerpen, Rheinland
  • Sport:Survival, Wandern

Geschrieben 25. Oktober 2011 - 09:56

Was ich mich gerade frage ist, ob auch andere Dinge einen Einfluss auf den Kompass haben können. Wie sieht es etwa mit starker elektromagnetischer Strahlung aus? Etwa durch Funk bzw. Rundfunk Sender. Oder etwa durch Radaranlagen. Oder etwa durch WLAN Strahlung. Oder Handys und Bluetooth Geräte. Oder oder oder... ^^

PS: Ich glaube wenn man Funkwellen sichtbar machen könnte, würden wir keine 2 Meter weit sehen können vor lauter Strahlen.

#9 Ulf

Ulf
  • 40 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2012 - 11:18

Hallo Athur

Die Geräte, die diese Strahlungen verursachen beeinflussen sicher stärker den Kompass als die Strahlung, die uns erreicht. Wenn die Radarstrahlung beispielsweise einen Kompass beeinflussen würde, könnte kein kleines Boot mehr ohne Radarpeilung duch die Mündungsgebiete unserer Ströme (Ems, Jade /Weser, Elbe) navigieren.

#10 maku

maku
  • 960 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 05. Februar 2012 - 14:39

Was ich mich gerade frage ist, ob auch andere Dinge einen Einfluss auf den Kompass haben können. Wie sieht es etwa mit starker elektromagnetischer Strahlung aus? Etwa durch Funk bzw. Rundfunk Sender. Oder etwa durch Radaranlagen. Oder etwa durch WLAN Strahlung. Oder Handys und Bluetooth Geräte. Oder oder oder... ^^

PS: Ich glaube wenn man Funkwellen sichtbar machen könnte, würden wir keine 2 Meter weit sehen können vor lauter Strahlen.

Da bleibt nur noch eine Möglichkeit: Einen bekannten Hersteller (z.B. Recta) direkt zu fragen und um eine Auskunft diesbezüglich bitten. Anschließend kann man diese Infos hier posten. Wäre schon interessant...

Bearbeitet von maku, 05. Februar 2012 - 14:40.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0