Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Film über Tritium Uhren


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 Arthur

Arthur

    Odoo.tv Gründer

  • 3.888 Beiträge
  • WohnortKerpen, Rheinland
  • Sport:Survival, Wandern

Geschrieben 13. Mai 2011 - 19:06

Schon seit Längerem überlege ich einen Film über eine Uhr mit einer Tritium Beleuchtung zu machen. Mir fehlen nur leider ein paar Ideen, was man in einen solche Film reinpacken könnte. Sicher wird ja der ein oder andere von euch eine solche Uhr haben. Was könnte man in einem solchen Film zeigen? Welche Uhr würdet ihr gerne sehen? Welche findet ihr gut und welche weniger?

#2 Extrema

Extrema
  • 327 Beiträge
  • WohnortOWL
  • Sport:Camping, Wandern

Geschrieben 13. Mai 2011 - 21:06

Ich selber habe zwei Tritium- Uhren einmal von Traser die P6600 Typ 6 und dann eine Swiss Military Watch T25.
Beide mit grünen Tritium von 1-11 und 12 mit orangem Tritium. Bei den Farben wird oft diskutiert was sich nachts besser ablesen lässt. Grün, rot, blau oder bunt gemischt.

Von den Werken her sind die Uhren in den jeweiligen Preisspannen gleich.

Gute Uhren mit 10ATM oder 20ATM gibt es ab 190€.

Von Uhren mit 3ATM würde ich die Finger lassen. Die Hersteller setzen 3ATM mit Spritzwassergeschützt gleich

#3 slap

slap
  • 21 Beiträge
  • WohnortKöln
  • Sport:Camping, Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 14. Mai 2011 - 09:13

Hallo Arthur,
wie schon erwähnt die unterschiedlichen Leuchtfarbe Rot, Grün, Blau, gemischt und deren Ablesekeit. Die Größe der Uhren, Gewicht, Bedienbarkeit (mit/ohne Chrono;);bei verschiedenen Aktivitäten z.B. beim wandern, klettern. Fragen wie: Bekomme ich noch ´ne Funktionsjacke (Softshell) über die Uhr ? Bleibt mein Shirt ständig an dem Drehring/Knöpfen hängen usw. Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien (Titanium usw.) und deren Preisunterschiede natürlich. Ersatzteilbeschaffung versch. Bänder (u.a. Nato-, Kunstsoff-, Silikon-, Lederbänder; Vor-und Nachteile)) Service. Der Klassiker H3 Traser gegen Luminox, KHS. Stossfestigkeit (Mineral-/Safirglas). Ziviles oder milit. Aussehen. Ist die Uhr auch alltagstauglich und macht evtl. beim tragen eines Anzuges noch eine gute Figur. So in etwa.

Gruß

#4 Shinsen

Shinsen
  • 132 Beiträge
  • WohnortDtld / Japan im Wechsel
  • Sport:Bogensport, Skifahren, Survival, Wandern

Geschrieben 14. Mai 2011 - 12:05

Welches Glas?
Laufzeit der Batterien?
Gibt es Alternativen mit Automatik?

#5 Shuya

Shuya
  • 402 Beiträge
  • Sport:Camping, Klettern

Geschrieben 21. Mai 2011 - 13:58

Ich habe seit einiger Zeit eine Luminox Navy Seals Dive Watch.
http://www.boker.de/...x/09LX3001.html

Im Prinzip gehts dir ja vor allem um die Beleuchtung - die für mich den Ausschlag gegeben hat und die ich absolut nicht mehr missen möchte.

Ich weiss nicht was für Probemodelle du da hast, aber von H3 oder Luminox, um 2 Hersteller zu nennen, gibts ja verschiedene Ansätze. Das fängt bei den wirklichen Taktischen Uhren an, geht über feine Chronographen, teilweise mit Automatik, bis hin zu eher dezenten Alltagsuhren mit Lederarmband. Für jeden also was dabei.

Wesentliche Unterschiede sind da ja wirklich
Wasserdichtigkeit (meine hat 20bar, die dürfens zum Schwimmen schon sein)
Glas (Saphir, Mineral?)
Gehäuse (Metall, Kunststoff?)
Uhrwerk
Beleuchung (wie sind die unterschiedlichen Punkte beleuchtet?)
Lünette
Armband.

Das übliche eben.

Für mich hat sich damals als Hersteller eher Luminox rauskristallisiert - hat bei akzeptablem Preis gute Dichtheit, Uhrwerk und Gehäuse.

#6 Arthur

Arthur

    Odoo.tv Gründer

  • 3.888 Beiträge
  • WohnortKerpen, Rheinland
  • Sport:Survival, Wandern

Geschrieben 21. Mai 2011 - 14:34

Danke euch schon mal für die vielen Tips. Ich habe im aktuellen Messer Magazin jetzt die Luminox Point Recon Man gesehen. Mit der Uhr läßt sich noch die Marschgeschwindigkeit ermitteln. Das ist ganz interessant für Wanderer aller Art. Daher wird es wohl diese werden (zumindest mal für den ersten Film). Zu Luminox habe ich auch schon Kontakt aufgenommen.

#7 Floyd

Floyd
  • 888 Beiträge
  • WohnortCastrop-Rauxel
  • Sport:Fahrradfahren, Geocaching, Kanusport, Wandern

Geschrieben 21. Mai 2011 - 20:50

Was mir persönlich nicht so gut gefällt bei diesen "taktischen" sind die sehr großen Lünetten. Der Satz der mir spontan einfiehl als ich die das erste Mal gesehen hab war:"Sieht aus wie ausem Yps!". Naja ist wahrscheinlich auch Geschmacksache, meiner ist es halt nicht. Im Gear Magazin sind ja dieses Jahr auch ein paar der Tritium Uhren. Von dehnen gefällt mir die Vostok Anchar ganz gut.

Ich hab mir mal die Luminox Point Recon Man angeschaut und bin dabei über folgenden Satz gestolpert."Mit der Point Man können Standorte ermittelt werden, wann immer die Sonne sichtbar ist." Was so schon mal nicht stimmt Gemeint ist die Himmelsrichtung und nicht der Standort. Ist wohl ein Übersetzungsfehler aud der Luminox Hompage ist in der Produktbeschreibung korrekterweise von Bearing die Rede. Was ich jetzt aber nicht glauben konnte das dies als besonderes Merkmal dieser Uhr angepriesen wird. Dehnen sollte ja eigentlich klar sein das dies mit jeder analogen Uhr geht. Aufgefallen ist mir noch das auf dem Bild im Onlineshop den Arthur verlinkt hat die Uhr eine Tachymeterskala sowohl in mph als auch in km/h hat. Auf der Luminoxhomepage gibt es zwei Varianten der Uhr eine mit einer Skala in mph und eine in km/h aber keine mit beiden Skalen so wie in dem Bild im Onlineshop.
Den Tachymeter mit einer Skala für Fußgängertypischen Geschwindigkeiten zu versehen halte ich schon mal für sinvoller als eine für höhere Geschwindigkeiten. Da aktuelle Automodelle wohl alle über einen Tachometer und Kilometerzähler verfügen ist der klassische Tachymeter eine unnütze Spielerei. Es gibt da aber zwei Sachen die ich mich frage zum einen :Wieso haben die diese Funktion nicht in eine Uhr mit Stopuhrfunktion eingebaut? Das ist zwar nicht zwingent notwendig wüde aber die Nutzung sehr viel komfortabler gestalten. Zum anderen wie genau ist das? Zum einen schwankt die Schrittgeschwindigkeit wen sich das Terrain ändert zum anderen steht und fällt die Grundgenauigkeit damit wie genau man 50m abschätzen kann.

Nachtrag: Mir ist noch ein kleiner Schönheitsfehler aufgefallen. Auf der Lünnete ist der Kreis in Grad aufgeteil. Im militärischen Bereich auf den diese Uhr abzielt ist aber eine Einteilung in Strich gebräuchlicher.

Noch was. Weiß jemand warum die Indexe für 9-12 eine andere Farbe hat?

Bearbeitet von Floyd, 22. Mai 2011 - 15:32.


#8 Eiserner

Eiserner
  • 145 Beiträge
  • WohnortRothaargebirge
  • Sport:Angeln, Bogensport, Camping, Survival, Wandern

Geschrieben 23. Mai 2011 - 07:29

Mich würde mal interessieren, was die Tritium Uhren einer anderen Preisliga z.B. von Uzi oder Smith & wesson taugen.
Die bisher genannten Marken sollten bei den Preisen definitiv auch qualitativ hochwertig sein.
Aber wie ist das bei den günstigen, hat man da einfach Tritiumröhrchen in Schrottuhren geklebt weil Tritium gerade hip ist oder halten die Uhren doch was aus und sin ganz gut zu gebrauchen?

Gruß Eiserner

#9 windling

windling
  • 147 Beiträge
  • WohnortMittelhessen
  • Sport:Bogensport, Camping, Survival, Wandern

Geschrieben 23. Mai 2011 - 08:22

Mich würde mal interessieren, was die Tritium Uhren einer anderen Preisliga z.B. von Uzi oder Smith & wesson taugen.
Die bisher genannten Marken sollten bei den Preisen definitiv auch qualitativ hochwertig sein.
Aber wie ist das bei den günstigen, hat man da einfach Tritiumröhrchen in Schrottuhren geklebt weil Tritium gerade hip ist oder halten die Uhren doch was aus und sin ganz gut zu gebrauchen?

Gruß Eiserner


genau das würde mich auch mal interessieren!

grüssle
flo

#10 Arthur

Arthur

    Odoo.tv Gründer

  • 3.888 Beiträge
  • WohnortKerpen, Rheinland
  • Sport:Survival, Wandern

Geschrieben 23. Mai 2011 - 11:16

genau das würde mich auch mal interessieren!


Sorry, aber das werde ich leider nicht machen. Ich habe im Moment eh wenig Zeit für Odoo.tv und ich habe keine Lust viel Zeit und Arbeit in ein Produkt zu investieren, daß nur bedingt etwas taugt. Mein Kontigent an mittelmäßigen Produkten ist für dieses Jahr abgedeckt. ^^ Ich bitte da um Verständnis, aber meine Zeit ist mir für Experimente zu schade.

In all den Jahren in denen ich nun schon Ausrüstung teste oder Fragen in Foren beantworte, ist mir immer wieder der Wunsch begegnet, die eierlegende Wollmilchsau zu finden. Das Produkt muss viele Funktionen haben, darf nichts wiegen, soll top Materialien bieten und muss natürlich günstig zu erwerben sein. Ein solches Produkt gibt es aber nicht. Man muss immer einen Kompromiss eingehen.

Wenn also die eine Uhr 300 und die andere 100 Euro kostet, dann gibt es da ganz sicher Unterschiede. Im Material, in der Funktion, in der Optik, im Ansehen der Marke, usw...




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0