Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Problem mit "Staub" in der Uhr


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Johannsen

Johannsen
  • 776 Beiträge
  • WohnortNiedersachsen
  • Sport:Camping, Survival, Tauchen, Wandern

Geschrieben 06. März 2012 - 13:21

Ich trage seit geraumer Zeit eine De Tomaso - San Remo Professional Automatikuhr und war an und für sich zufrieden mit dieser "Mittelklasse" Uhr.

Nun habe ich aber nach ca. einem halben Jahr Nutzungsdauer ein paar Staubkörner unter dem Uhrenglas entdeckt. Natürlich habe ich mich gefragt wie es möglich sein kann das Staubkörnchen in ein verschraubtes, 30 ATM Wasserdichtes Gehäuse eindringen können um dann bis in den Zwischenraum von Ziffernblatt und Glas zu gelangen. Da das nun wirklich nur schwer möglich sein kann muss die U(h)rsache eine andere sein ^^

Eingefügtes Bild

Könnte es möglich sein das sich die Staubkörnchen von den fluoreszierenden Uhrzeitmarkierungen ablösen? Wenn ja wäre das ja ein astreiner Reklamationsgrund.

Vieleicht hat ja schonmal jemand ähnliches bzw. vergleichbares erlebt oder kann mit einem Lösungsvorschlag zur Seite stehen.

An den Vertrieb von DeTomaso habe ich schon eine E-Mail geschrieben allerdings habe ich noch keine Antwort bekommen.

"Gut Weg" wünscht Johannes

#2 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.057 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 06. März 2012 - 13:31

Hi - wenn sie noch dicht ist - kann da nichts rein kommen - dann hättest du schon längst Wasser drin.
Also war das was jetzt drin ist schon drin. Was es ist ist schwer zu sagen.Sind halt weiße Punkte.

#3 Johannsen

Johannsen
  • 776 Beiträge
  • WohnortNiedersachsen
  • Sport:Camping, Survival, Tauchen, Wandern

Geschrieben 06. März 2012 - 13:47

Hi - wenn sie noch dicht ist - kann da nichts rein kommen - dann hättest du schon längst Wasser drin.
Also war das was jetzt drin ist schon drin. Was es ist ist schwer zu sagen.Sind halt weiße Punkte.


Dicht ist sie!

Also mir sind die ersten Staubkörnchen nach ca. 2 Monaten Nutzungszeit aufgefallen... da waren es 2 Stück. Nun sind mittlerweile ja wesentlich mehr zu sehen das bedeutet für mich das entweder kontinuierlich etwas eindringen kann oder das der Staub von Innen kommt.
Die einzige Möglichkeit das Staub von Aussen eindringen kann ist der Moment wenn ich die Uhr manuell aufziehe. Aber 1. ziehe ich sie so gut wie nie manuell auf und 2. wie sollte sich der Staub durch die Mechanik auf das Ziffernblatt arbeiten?

Daher bin ich auch auf die Idee mit den "Leucht- Markierungen" gekommen. Nur weiss nicht ob sich von einer solchen Oberfläche überhaupt Partikel lösen können.

Schlimm ist es jetzt nicht unbedingt aber schon ärgerlich!

#4 Uhu

Uhu
  • 10 Beiträge
  • WohnortMittelfranken
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 06. März 2012 - 16:34

Ich würde das auf jeden Fall reklamieren, Du hast ja noch Garantie.

#5 northmansquest

northmansquest
  • 313 Beiträge
  • WohnortKönigstein im Taunus
  • Sport:Angeln, Camping, Survival, Wandern

Geschrieben 06. März 2012 - 16:41

Habe ich auch schonmal bei einer Camel Trophy Uhr gehabt, da waren es auch die fluoreszierenden Zeiger, die das Leuchtmittel verloren haben.
Also für mich ein Reklamationsgrund.

Gruß
Stefan

#6 Johannsen

Johannsen
  • 776 Beiträge
  • WohnortNiedersachsen
  • Sport:Camping, Survival, Tauchen, Wandern

Geschrieben 09. März 2012 - 19:50

So, ich habe Antwort von dem DeTomaso Vertrieb Deutschland erhalten in der sich 1000 Mal für die Unannehmlichkeiten entschuldigt wurde und anbei das Angebot des Umtauschs meiner Uhr angeboten wurde. Auf meine Frage hin wo der Staub herkäme wurde leider nicht geantwortet.
Ich vermute ja immernoch das es abgelöste Partikel der fluoreszierenden beschichtung sind...




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0