Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Suche ein kleines bzw. mittelgroßes Outdoor Messer


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
32 Antworten in diesem Thema

#1 Kimura

Kimura
  • 23 Beiträge

Geschrieben 27. Juni 2013 - 14:50

Hallo :D

Schön euch gefunden zu haben. Ich bin auf der Suche nach einen schönen Outdoor Messer. Ich habe mich vor ein paar Monaten ein bisschen eingelesen mich aber für das falsche Messer entschieden (Bora Bushcraft Black) das Messer ist zwar Sau Scharf und hat einen guten Stahl, aber es Gefällt mir überhaupt nicht, es liegt blöde in der Hand, die Scheide ist Scheiße, und es ist mir viel zu klobig! Hätte lieber ein Messer was nicht zu Klobig ist ich Denke ein Neck Knife wäre genau das richtige.....Habe ein Video von Bushcraft Deutschland gesehen wo er ein Neck Knife Benutzt hat IZULA ist der Name von dem Messer :) das Messer macht einen Super Eindruck, und schlechtes habe ich von diesem Messer bis jetzt noch nicht Gelesen.Was mir besonder gut gefällt ist das Design! In der Hand Halten durfte ich es leider noch nicht, aber es soll sehr gut in der Hand liegen wenn ich den Berichten Glauben kann? Kai Sackmann hat auch ein schönes Messer vorgestellt Linder Super Edge 1 heißt das. Gefällt mir auch sehr gut..


Hat jemand Erfahrungen mit dem IZULA?

#2 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.087 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Angeln, Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 27. Juni 2013 - 14:55

Ein tolles Neckknive ist auch das Enzo Necker

http://www.nordische...oduktliste.html

mit Scandi- oder Flachschliff zu haben für ein Hammerpreis.

#3 Kimura

Kimura
  • 23 Beiträge

Geschrieben 27. Juni 2013 - 15:20

WOW

Preis ist ja 1A! Muss ich mir gleich mal ein bisschen begutachten :) kann man den mit einen Neck Knife auch etwas gröbere Arbeiten machen? Wo sind den die Nachteile von den kleinen? :-)

Ein tolles Neckknive ist auch das Enzo Necker

http://www.nordische...oduktliste.html

mit Scandi- oder Flachschliff zu haben für ein Hammerpreis.



Ist das den von der Qualität auch so gut wie das IZULA? Leider finde ich zu dem Necker keine Videos :(


Die Qualität vom Stahl soll ja nicht so gut sein wie beim IZULA für den Preis aber eine Überlegung Wert!


Weiß jemand von euch wo man das IZULA in Orange oder Rot bekommt?

Bearbeitet von Kimura, 27. Juni 2013 - 16:12.


#4 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.087 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Angeln, Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 27. Juni 2013 - 18:36

Man findet nicht viel über den Necker -
Das Izula ist aus 1095er Stahl - der rostet- allerdings hat es die Beschichtung - soll sehr widerstandsfähig sein, aber ewig wird sie wohl nicht halten. Dann muß es halt mehr gepflegt werden.
Der Stahl vom Necker ist leider kein Sandvik 12C27 - das wäre der Hammer gewesen.
sondern 1.4110 Stahl - 440 A - nicht so toll - aber rostfrei
Das Enzo hat allerdings keine Kydex dabei - dafür kostet es auch nur ein Drittel.
Das Enzo kann man (wenn man kann) auch schön selbst modifizieren mit Scheide oder Griff.
Das Messer ist winzig und nicht mit einem Izula zu vergleichen. Mit Flachschliff ist es sehr scharf. Ein Mini-Trapper.
Ein kleines Messer kann natürlich nicht alles, was ein großes kann. Aber Essenszubereitung, wenn es nicht gerade dicke Auberginen sind, geht problemlos - Schnitzarbeiten auch - beim Batoning eben keine dicken Äste. Da gibt es aber einige Videos, was man mit kleinen Messern alles machen kann - es hat ja auch immerhin 7 cm.

#5 Kimura

Kimura
  • 23 Beiträge

Geschrieben 27. Juni 2013 - 19:41

Man findet nicht viel über den Necker -
Das Izula ist aus 1095er Stahl - der rostet- allerdings hat es die Beschichtung - soll sehr widerstandsfähig sein, aber ewig wird sie wohl nicht halten. Dann muß es halt mehr gepflegt werden.
Der Stahl vom Necker ist leider kein Sandvik 12C27 - das wäre der Hammer gewesen.
sondern 1.4110 Stahl - 440 A - nicht so toll - aber rostfrei
Das Enzo hat allerdings keine Kydex dabei - dafür kostet es auch nur ein Drittel.
Das Enzo kann man (wenn man kann) auch schön selbst modifizieren mit Scheide oder Griff.
Das Messer ist winzig und nicht mit einem Izula zu vergleichen. Mit Flachschliff ist es sehr scharf. Ein Mini-Trapper.
Ein kleines Messer kann natürlich nicht alles, was ein großes kann. Aber Essenszubereitung, wenn es nicht gerade dicke Auberginen sind, geht problemlos - Schnitzarbeiten auch - beim Batoning eben keine dicken Äste. Da gibt es aber einige Videos, was man mit kleinen Messern alles machen kann - es hat ja auch immerhin 7 cm.



Hey, Danke für deine Hilfe!!!


Ja die Scheide könnte man sich auch gleich mit bestellen, aber wenn das IZULA von der Qualität besser ist, und der Aufpreis sich lohnt, dann würde ich mir das Izula Kaufen, kann man ja genau so Modifizieren...


Dieses video ist der Hammer: http://www.youtube.com/watch?v=J_38NDlfqTI


Habe mich damals von den großen Messern Irritieren lassen eigentlich braucht man doch gar keins..... So kleine Messer sind doch viel Praktischer, und man kann sie überall mit hinnehmen!


Ist es den schwierig dieses Band um das Skelett zu Binden? Ist da ein Band mit dabei, oder muss man das sich mit bestellen?




EDIT: Gibt ja noch das IZULA 2 welches der beiden ist den besser? Ich glaube das IZULA 2 ist ein bisschen länger am Griff.

Bearbeitet von Kimura, 27. Juni 2013 - 19:42.


#6 Johannsen

Johannsen
  • 776 Beiträge
  • WohnortNiedersachsen
  • Sport:Camping, Survival, Tauchen, Wandern

Geschrieben 27. Juni 2013 - 20:09

Also ich kann das Izula absolut empfehlen!
Meines begleitet mich jetzt schon ca. ein Jahr an meinem Gürtel.
Bisher wurde ich noch nicht enttäuscht von dem Messer.
Eingefügtes Bild
Der Griff des Izula ist tatsächlich relativ klein, ich komme aber mit den Griffschalen und der Wicklung sehr gut damit zurecht.
Meiner Meinung nach reicht ein Messer dieser Größe voll und ganz für den "Outdoor / Bushcraft- Alltag".
Beim Batoning hat es natürlich auf Grund der Größe gewisse Nachteile, aber möglich ist es.

Auf meiner letzten Huskytour habe ich auf diese Weise Anzündhölzchen hergestellt. Allerdings wird die Beschichtung so auf dem Klingenrücken ganz schön beansprucht.
Aber, wenn ich Holz spalten will, habe ich eben auch entsprechendes Werkzeug dabei ^^
Das Nachschärfen geht bei dem 1095er schön schnell und die Schärfe wird auch gut gehalten.
Mit Korrosion hatte ich bisher auch keine Probleme da hin und wieder ein wenig Speck geschnitten wird ;-)

Die Scheide ist aus unspektakulärem Kunstsoff, erfüllt ihren Zweck aber voll und ganz und ist durch die Bohrungen und Schlitze auch vielseitig anpassbar.

Ist ein feines, kleines Messer!

#7 dasFlo

dasFlo
  • 132 Beiträge
  • WohnortGevensleben/Watenstedt
  • Sport:Bogensport, Camping, Survival

Geschrieben 27. Juni 2013 - 20:54

Ich habe das Izula2 seit etwas über einem Jahr fast täglich dabei und ich bin sehr zufrieden damit!
Egal ob in der Wildnis oder in der Stadt das Messer ist überall und für fast alles zu gebrauchen...

Etwas Günstiger kann ich dir noch das "KaBar/Becker Eskabar" empfehlen!
http://www.outdoorme...11/Products/617
Gibt es auch aus D2-Stahl.
MfG
dasFlo

Bearbeitet von dasFlo, 27. Juni 2013 - 20:56.


#8 semaphore

semaphore
  • 905 Beiträge
  • Sport:Camping, Fahrradfahren, Geocaching, Survival, Wandern

Geschrieben 27. Juni 2013 - 21:49

Naja für meinen Geschmack ist das Izula einfach viel zu klein. Klar zum Feierstahl schaben und einen Featherstick machen reicht es aber die Klinge ist so kurz das man kaum vernünftig ein Brötchen, geschweige denn ein Brot schneiden kann. Und mal ein Ast durchhacken oder ein paar Heringe schnitzen ist auch schon grenzwertig damit. Damit eine Melone zu zerteilen funktioniert auch nicht gescheit. Beschichtete Klingen würde ich ohnehin nicht so gerne mit Lebensmitteln in Kontakt und auch die Micarta Griffschalen bei Esee sind sehr porös, sodass isch bei Lebensmitteln da alles reinsetzt, wenn das mal an das marinierte Steak kommt dann darfst du lange schrubben. Ein Neckknife als einziges "Wildnismesser" finde ich ehrlich gesagt ziemlichen Käse
Ich würde das Linder Superedge nehmen, das ist vom Stahl, Verarbeitung und Preis das sinnvollste für ein Touren-/Outdoormesser. Wenn du es tatsächlich in der Stadt mitführen willst, wofür ein Victorinox wohl passender wäre, dann nimm das 1er und sonst das 2er. Wenn es günstiger sein soll, dann schau dir das Böker Arbolito Drop Point an, das kommt mit 440C Stahl für rund 60 Euro daher. Ansonsten gibts doch recht vieles das brauchbar ist, z.B. Gerber Big Rock ist noch in Ordnung. Die Auswahl ist so groß dass du nur etwas genauer sein müsstest hinsichtlich Klingenlänge, Stahl, Anschliff, Griffmaterial etc.
Wenn es in Richtung Necker gehen muss dann würde ich das Chris Reeve Professional Soldier kaufen. Ja es ist teuer, aber es lohnt sich und ich habe noch keinen besseren "Necker" gesehen, danach braucht man sich definitiv nichts anderes mehr in der Klasse kaufen. Alternativ als Necker ein Fallkniven WM1, Fred Perrin Messer und etwas abgeschlagen kommt dann noch das Becker Necker, vorzugsweise mit entfernter Klingenbeschichtung.

#9 RavRee

RavRee
  • 115 Beiträge
  • Wohnorthome is, where the heart is | near Jägermeistertown

Geschrieben 28. Juni 2013 - 16:03

... ist das Izula einfach viel zu klein. ...

Eingefügtes Bild
Ein gutes Messer, keine Frage. Doch nur damit (oder nem anderen Necki) durch Wald & Flur ist, wie semaphore schrieb, Käse.

Als Ergänzung (BackUp) ist ein Necki ok, oder wenn es, wie dieses
Angehängte Datei  S&W-990_Neck-2.JPG   47,1K   10 Mal heruntergeladen
in der "Stadttasche" dabei ist bzw. im Auto in Reichweite hängt.

Wenn es ein ESEE sein soll, mindestens das 3er, besser die 4. Die haben jedoch alle eine Beschichtung, was auch mir nicht behagt.

Ein ENZO Trapper ist auch anständig oder ein OTTER Nr. 20 OL.
Auch Klasse: das MUELA Rhino Micarta, sauber verarbeitet, guter Stahl, FullTang und ein sehr fairer Preis.
--
Noch ein Gedanke zum Stahl: nimm kein D2, dann lieber nen echter Roster, der Pflegeaufwand ist etwa gleich, doch bekommst Du daran eine feine Schneide geschliffen und das recht einfach. Habe ein BM mit D2 Klinge (eben vor 5 Jahren weniger Ahnung gehabt ;-)), es ist das mit Abstand am beschxxx zu schleifende Messer...von über 70. :huh:

#10 schlangus

schlangus
  • 10 Beiträge

Geschrieben 29. Juni 2013 - 10:32

Hallo Kimura

Du wolltest etwas zu Izula wissen, damit kann ich Dir nicht weiter helfen.
In meinem besitz befindet sich das Ka Bar BK 11 und das Ranger Skeleton Neckknife.
Beides recht taugliche Alltags- Messer die nicht auftragen. (keine Wundermesser)

Ich kann Dir aber ein Top TSK empfehlen.
Das ist ein schönes Messer (420HC) mit 4mm breite und einer Klingenlänge von gut 10mm und einer
gesamt Länge von 215mm.
Der Griff ist recht schmal aber durch die ergonomische Form gut führbar.
Du bekommst das Messer schon für ca 80€ zz Vers.

http://www.outdoorme...11/Products/710

Es wird in einer Schönen Kydex geliefert in der das Messer fest sitzt. Es befindet sich ein drehbarer
Gürtelclip an der Scheide der mehrere Trageoptionen zuläßt. Den kannst Du auch leicht entfernen
wenn der Dich Stört. Um den Hals habe ich das Messer auch schon getragen.

Das ist eines meiner meist getragenen EDC Knifes. Schau Dir mal das YT Review
http://www.youtube.com/watch?v=1Kl6JXXf-IY
Das Messer läßt Dich auch nicht im Stich ^^

Gruß Thomas




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0