Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Adventure Medical Kits Trauma Pak mit QuikClot

quikclot erste hilfe medizin trauma survival wunde blutung

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 Arthur

Arthur

    Odoo.tv Gründer

  • 3.888 Beiträge
  • WohnortKerpen, Rheinland
  • Sport:Survival, Wandern

Geschrieben 03. Dezember 2014 - 15:59

Egal ob Wanderer weit ab der Zivilisation, Teilnehmer einer Expedition oder auch Prepper für den Katastrophenfall, alle orientieren sich bei der Ausstattung des medizinischen Sets auch an der militärischen Notfallmedizin. Im Ernstfall müssen dort nämliche medizinische Laien mit einfachen, aber effektiven Werkzeugen Erste Hilfe leisten. Besonders beliebt und in Foren oft diskutiert ist dabei QuikClot, eine Wundauflage, welche die Blutgerinnung drastisch fördert. So bekommt man unterwegs auch stärker blutende Wunden in den Griff. Ein fertiges Set mit QuikClot, das Adventure Medical Kits Trauma Pak, stelle ich euch heute einmal genauer vor.
 


#2 Vennwanderer

Vennwanderer
  • 664 Beiträge
  • WohnortHohes Venn
  • Sport:Angeln, Camping, Kanusport, Wandern

Geschrieben 03. Dezember 2014 - 17:37

Hallo Arthur. Danke für das Video.

 

Sehr interessant. Leider aber auch ein stolzer Preis dafür, dass man das alle wohl alle 2-3 Jahre (hoffentlich unbenutzt) austauschen muss.

Weißt du, ob es hierzulande eine Zulassung für QuickClot gibt oder bewegt man sich bei einer etwaigen Anwendung an Dritten in einer rechtlichen Grauzone?

Gruß
Vennwanderer



#3 Arthur

Arthur

    Odoo.tv Gründer

  • 3.888 Beiträge
  • WohnortKerpen, Rheinland
  • Sport:Survival, Wandern

Geschrieben 03. Dezember 2014 - 18:59

Sehr interessant. Leider aber auch ein stolzer Preis dafür, dass man das alle wohl alle 2-3 Jahre (hoffentlich unbenutzt) austauschen muss.

Weißt du, ob es hierzulande eine Zulassung für QuickClot gibt oder bewegt man sich bei einer etwaigen Anwendung an Dritten in einer rechtlichen Grauzone?

 

So teuer fand ich es jetzt gar nicht. Das Paket kostet ja eigentlich nur 23 Euro. Wenn man das ganze Gerödel wegrechnet, dann kostet das reine Quicklot vielleicht 15 Euro, so viel wie ein Schnupfenmittel.

 

Über die Zulassung kann ich dir nichts sagen. Ich habe das Paket ja im Vereinigten Königreich bestellt, so dass es sicherlich zumindest dort eine Zulassung hat, falls diese nötig sein sollte. Ich weiß aber nicht, in wie weit das europaweit harmonisiert ist.



#4 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.094 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Angeln, Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 03. Dezember 2014 - 20:50

Danke für den Film - Super!

Adventure Medical Kit - ich habe das Kit nr. 5 für eine Person - 103 g

medical.png

Ich finde die Kits sehr gut - allerdings auch nicht einfach um die Ecke zu bekommen.

#5 gagligna

gagligna
  • 215 Beiträge
  • WohnortOberhalbstein, Graubünden, Schweiz
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 03. Dezember 2014 - 21:10

Vielen Dank für das interessante Video. QuikClot war mir bisher nicht bekannt, scheint aber sehr interessant zu sein. Wieder etwas gelernt. 

 

Mit dem Porto ist das tatsächlich nicht gerade billig, aber wenn ich es wirklich brauche, ist es den Preis auf jeden Fall wert. 



#6 Vennwanderer

Vennwanderer
  • 664 Beiträge
  • WohnortHohes Venn
  • Sport:Angeln, Camping, Kanusport, Wandern

Geschrieben 03. Dezember 2014 - 21:39

So teuer fand ich es jetzt gar nicht. Das Paket kostet ja eigentlich nur 23 Euro. Wenn man das ganze Gerödel wegrechnet, dann kostet das reine Quicklot vielleicht 15 Euro, so viel wie ein Schnupfenmittel.

 

Über die Zulassung kann ich dir nichts sagen. Ich habe das Paket ja im Vereinigten Königreich bestellt, so dass es sicherlich zumindest dort eine Zulassung hat, falls diese nötig sein sollte. Ich weiß aber nicht, in wie weit das europaweit harmonisiert ist.

 

Ja, im Prinzip hast du Recht. 15 € finde ich auch noch okay. Aber man bekommt es in Deutschland leider (noch) nicht zu dem Preis.

Bei Amazon in den USA kostet das so ab ca. 12 $

Evtl gibt es ja in Zukunft einen Händler, der sich erbarmt und das Zeug nach Deutschland importiert.

 

Vielen Dank für das interessante Video. QuikClot war mir bisher nicht bekannt, scheint aber sehr interessant zu sein. Wieder etwas gelernt. 

 

Mit dem Porto ist das tatsächlich nicht gerade billig, aber wenn ich es wirklich brauche, ist es den Preis auf jeden Fall wert. 

 

Ich habe auch jahrelang mein Erste-Hilfe-Päckchen rumgeschleppt und außer nem Pflaster nichts gebraucht. Aber letztes Jahr konnte ich bei einer schlimmen Verbrühung helfen und im Oktober hat es mich leider selbst erwischt und ich war froh, dass ich alles dabei hatte.

Im Falle eines eher unwahrscheinlichen Falles ist der Wert von Quickclot nicht in € zu messen.  



#7 semaphore

semaphore
  • 905 Beiträge
  • Sport:Camping, Fahrradfahren, Geocaching, Survival, Wandern

Geschrieben 04. Dezember 2014 - 16:24

Im Urlaub auf Wanderung oder wenn mit schwerem Gerät (Axt, Säge, etc.) hantiert wird, ist es wohl so ziemlich das billigste das (hoffentlich nicht) zum Einsatz kommt. Für eine gute Reiseapotheke sind auch schnell mal 100 oder 200 Euro weg, gerade wenn man die Impfungen mitrechnet. Irgendwie ist es für mich auch nicht so schlüssig 200 € für ein Messer auszugeben, wenn man dann für seine Gesundheit nichtmal die Hälfte an Geld ausgeben mag.

Das ist natürlich ein Artikel den braucht man wahrscheinlich nie, aber wenn man ihn benötigt, dann wird man sehr froh sein ihn dabei zu haben und auch nicht irgendeine billige China-Kopie gekauft zu haben.

Das wäre auch fürs Auto sicher eine sinnvollere Anschaffung als der x-te Wackeldackel, Duftbaum-Set oder Survival-Dosen ;-)

Von daher, top Produkt und Danke für die Empfehlung!



#8 Vennwanderer

Vennwanderer
  • 664 Beiträge
  • WohnortHohes Venn
  • Sport:Angeln, Camping, Kanusport, Wandern

Geschrieben 04. Dezember 2014 - 17:37

Hallo Semaphore.

 

Ich finde, dein Vergleich hinkt etwas. Ein Messer für 200 € (was im übrigen jenseits meiner Schmerzgrenze liegt - aber das muss ja jeder selber wissen) steht dir bei guter Pflege viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, zur Seite. QuickClot hat eine "verwendbar bis"-Angabe, die so bei 2-3 Jahren zu liegen scheint. Die meisten Wunden kann man zum Glück konventionell behandeln. die Wahrscheinlichkeit, dass du das QuickClot im zivilen Umfeld wirklich brauchst, ist -zum Glück- extrem gering. Das Messer setzt du aber auf jeden Fall und oft ein.

Ich persönlich habe aktuell bereits 5 Erste-Hilfe-Sets im Einsatz (2x Auto, Haus, Garten+Werkstatt, Outdoor), die alle bereits über das normale Maß hinaus ausgestattet sind. Wenn ich da jetzt anfange, noch Quickclot zu dem aktuellen Marktpreis einzurechnen wird es mich 40-50 € im Jahr zusätzlich kosten.

In Anbetracht des sehr geringen Risikos, es wirklich alternativlos zu benötigen, ist mir persönlich das doch etwas viel. Aber das muss jeder für sich bewerten.

So viel zu meiner Kritik am hohen Preis. Hoffe, das ist so nachvollziehbar.

Ich habe mich allerdings mal ein wenig umgeschaut. Im amerikanischen ebay gibt es Händler, die ein 25-g-Päckchen inklusive Versand für umgerechnet ca. 13 € nach Deutschland verkaufen. Ich denke, da werde ich vor der nächsten Saison mal bestellen. Hoffe, das bleibt nicht beim Zoll hängen. Wer da auch bestellen möchte und größere Mengen benötigt, sollte dran denken dass ab einem Gesamtwert von 22 € 19% Einfuhrumsatzsteuer fällig werden können und ab (nicht ganz sicher) 150 € auch Zollgebühren. Kann also u.U. günstiger sein, einzelne Packungen zu bestellen.



#9 semaphore

semaphore
  • 905 Beiträge
  • Sport:Camping, Fahrradfahren, Geocaching, Survival, Wandern

Geschrieben 04. Dezember 2014 - 22:52

Hallo Semaphore.

 

Ich finde, dein Vergleich hinkt etwas. Ein Messer für 200 € (was im übrigen jenseits meiner Schmerzgrenze liegt - aber das muss ja jeder selber wissen) steht dir bei guter Pflege viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, zur Seite. QuickClot hat eine "verwendbar bis"-Angabe, die so bei 2-3 Jahren zu liegen scheint. Die meisten Wunden kann man zum Glück konventionell behandeln. die Wahrscheinlichkeit, dass du das QuickClot im zivilen Umfeld wirklich brauchst, ist -zum Glück- extrem gering. Das Messer setzt du aber auf jeden Fall und oft ein.

Ich persönlich habe aktuell bereits 5 Erste-Hilfe-Sets im Einsatz (2x Auto, Haus, Garten+Werkstatt, Outdoor), die alle bereits über das normale Maß hinaus ausgestattet sind. Wenn ich da jetzt anfange, noch Quickclot zu dem aktuellen Marktpreis einzurechnen wird es mich 40-50 € im Jahr zusätzlich kosten.

In Anbetracht des sehr geringen Risikos, es wirklich alternativlos zu benötigen, ist mir persönlich das doch etwas viel. Aber das muss jeder für sich bewerten.

So viel zu meiner Kritik am hohen Preis. Hoffe, das ist so nachvollziehbar.

Ich habe mich allerdings mal ein wenig umgeschaut. Im amerikanischen ebay gibt es Händler, die ein 25-g-Päckchen inklusive Versand für umgerechnet ca. 13 € nach Deutschland verkaufen. Ich denke, da werde ich vor der nächsten Saison mal bestellen. Hoffe, das bleibt nicht beim Zoll hängen. Wer da auch bestellen möchte und größere Mengen benötigt, sollte dran denken dass ab einem Gesamtwert von 22 € 19% Einfuhrumsatzsteuer fällig werden können und ab (nicht ganz sicher) 150 € auch Zollgebühren. Kann also u.U. günstiger sein, einzelne Packungen zu bestellen.

Hallo Vennwanderer,

Ich finde, dein Vergleich hinkt etwas, mit einem Messer wirst du in der Regel kaum mehr machen als mal ein paar Stöcke anschnitzen oder einen Fisch ausnehmen- ein gutes Erste Hilfe Kit bzw. ein Quickclot bringt in einer "Survivalsituation" wahrscheinlich wesentlich mehr, stoppt Blutungen zuverlässig und rettet womöglich das Leben.

Aber das ist immer das Gleiche, an Sicherheit wird zuerst gespart - solange nichts passiert ist es ja "umsonst".

Die medizinische Versorgung (um die es sich hier ja handelt) bekommt man als Laie nur mit ein paar Mullbinden so einfach nicht hin, schon garnicht am Torso wo es eben nichts zum abbinden gibt, und schon garnicht könnte man das "ohne" in Selbstversorgung hinbekommen. Klar muss das jede für sich selber klären, aber wegen ein paar Erste Hilfe Kursen sollte man sich da nicht zuviel einreden.

 

Der Preis, na wenn ich eine Stunde rumrecherchiere und dann mit dem Auto zum Zoll fahre und dort warte, Formulare ausfülle habe ich aber mords gespart! Setz nur mal 10 Euro als Stundenlohn an, da bist du noch günstig dabei, da kannst du dir aber schon einige von den Teilen holen bei diesem "rumgespare".



#10 Vennwanderer

Vennwanderer
  • 664 Beiträge
  • WohnortHohes Venn
  • Sport:Angeln, Camping, Kanusport, Wandern

Geschrieben 05. Dezember 2014 - 13:29

Die medizinische Versorgung (um die es sich hier ja handelt) bekommt man als Laie nur mit ein paar Mullbinden so einfach nicht hin, schon garnicht am Torso wo es eben nichts zum abbinden gibt, und schon garnicht könnte man das "ohne" in Selbstversorgung hinbekommen. Klar muss das jede für sich selber klären, aber wegen ein paar Erste Hilfe Kursen sollte man sich da nicht zuviel einreden.

 

Hallo Semaphore. Ich glaube, du hast meine pers. Argumentation nach wie vor nicht verstanden.

 

1. Verwende ich mein Messer sehr häufig, wenn ich draußen bin. Verbandsmaterial zum Glück sehr selten.

2. Halte ich Wunden, bei denen man zwingend QuickClot benötigt für extrem selten/unwahrscheinlich.

3. Kann man einen Druckverband auch am Torso anlegen.

4. Gewinnst du auch nur zusätzliche Zeit, bis du professionelle Hilfe bekommst.

5. Sollte man sich daher nach ein paar Erste Hilfe Kursen auch dann nicht zu viel einreden, wenn man Quickclot in der Tasche hat.

6. Erachte ich im besagten Kostenrahmen zum Beispiel die Anschaffung einer Notfunkbake als sinnvoller.
7. Habe ich das Angebot innerhalb weniger Minuten gefunden. Zum Zoll musst du auch nicht fahren, wenn das unter 22 € bleibt.
8. Ist das meine ganz persönliche Einstellung. Ich finde es ja nicht unsinnig, dass jemand anders so viel dort investiert, aber ich persönlich erachte die Kosten (über Deutschen Online-Händler) im Verhältnis zum Risiko als zu hoch.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: quikclot, erste hilfe, medizin, trauma, survival, wunde, blutung

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0