Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Spyderco Endura


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
21 Antworten in diesem Thema

#11 maiche

maiche
  • 82 Beiträge
  • Sport:Bogensport, Wandern

Geschrieben 05. April 2015 - 07:39

maku: Leider nicht ZDP..es ist aus VG-10. Mal sehen ob Spyderco ein Endura mit Stahlgriff und ZDP-189 klinge in Programm hat.. :D Es stimmt das die Cold Steel Messer stabiler wirken,hab auch ein paar von denen; Voyager Tanto Large, und Mackinac. Vergleichbar stabil sind auch Zero Tolerance 0350 und Benchmade Adamas 275. Aber, ein Klappmesser ist eben ein Werkzeug zum schneiden, für andere aufgaben nehme ich was anderes, je nach dem..zb. Buck Packlite Large, Schrade SCHF 9, oder Kershaw Camp 10 (sehr selten..).

Übrigens, Endura habe ich recht günstig kriegt, es war ein einmaliges Angebot ( 68 Euro inkl. Versand), da könnte ich nicht nein sagen! :D :D



#12 maku

maku
  • 927 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 05. April 2015 - 19:41

Tja... Deswegen schrieb ich auch, dass Spydies das Mittel der Wahl sind, wenn es um handliche, schneidfreudige EDC-Messer (oder so...) geht. ZDP würde ich den anderen Spyderco-Stählen deswegen vorzeihen, weil er so hoch gehärtet ist. Ich habe ein kleines Fixed aus M2 (65 HRC) und die Unterschiede zu den "handelsüblichen" 57-59 HRC sind schon deutlich spürbar. Beim M2 trägt auch die Karbid-Struktur einen großen Anteil zur Schneidfreude bei. Solche Stähle sind nichts für's Grobe, aber schneiden können sie wirklich besser. Und was wird einem Endura noch abverlangt außer Schneiden...? 

 

Hier noch etwas zur "Stabilität" von ZT 0350 (so ziemlich am Anfang). Das sind 0350% Zero Tolerance für die Gesundheit der Finger... (Sorry for OT):

 



#13 machine

machine
  • 403 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 08. April 2015 - 17:27

Ham Schlosser in den Staaten immer ne Wumme im Hosenbund :D?



#14 maku

maku
  • 927 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 08. April 2015 - 19:34

Mensch, Meyer... das Filmchen spielt doch bei Cold Steel, da wundert einen nichts mehr. Vater Cold Steel (also Lynn C. Thompson) ist ein überzeugter und geübter Nahkämpfer mit: Messern, Macheten, Tomahawks und vielen Schlaginstrumenten aus seinem Sortiment. Er produziert hauptsächlich stabile Skullcrusher und deklariert sie als knives for self-defense, zu Deutsch einfach Kampfmesser. Übrigens, es gab auch so einen Test mit Spydie Tatanka als Gegner. Spydie hat haushoch verloren. Aber einen Skullcrusher mit Schneidwerkzeug zu vergleichen macht leider wenig Sinn.


Bearbeitet von maku, 08. April 2015 - 19:35.


#15 Vennwanderer

Vennwanderer
  • 664 Beiträge
  • WohnortHohes Venn
  • Sport:Angeln, Camping, Kanusport, Wandern

Geschrieben 09. April 2015 - 08:52

Ham Schlosser in den Staaten immer ne Wumme im Hosenbund :D?


Das ist nur die Heißklebepistole. ^^

#16 Tistyle

Tistyle
  • 56 Beiträge

Geschrieben 09. April 2015 - 09:45

 Übrigens, es gab auch so einen Test mit Spydie Tatanka als Gegner. Spydie hat haushoch verloren.

Und dann kamen die CS-Haters mit ihren Argumenten…

 

"I don't trust test results"

"You faked the tests !!!"

"This looks rigged"

usw...

 

Und dann kamen die CS-Lovers mit ihren Argumenten…

 

"Pretty insane test. Glad to see that that overpriced bullshit failed"

usw…

 

 

Darum liebe ich Youtube-Kommentare  :D



#17 machine

machine
  • 403 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 09. April 2015 - 19:59

Mensch, Meyer... das Filmchen spielt doch bei Cold Steel, da wundert einen nichts mehr. 

 

Weiß ich doch. Aber der Schweinehälften-Film gefällt mir noch besser :D.

 

:sgontopic:   bei mir hieß es Endura vs. Para Military 2 :swordfight:  and the Winner is.......Para Military 2. Hat mir rundum einfach besser gefallen. Aber um das heraus zu finden musste ich mir nicht ins eigene Fleisch schneiden. Die Spidys sind schon richtig scharf ab Werk.



#18 maku

maku
  • 927 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 09. April 2015 - 21:20

Ich habe noch mein Military, das echte, nicht das Para  ^^  Super Schneidwerkzeug aber S30V überzeugt mich leider nicht so ganz. Tatsache ist allerdings, dass ich mich mit dem Messer trocken rasieren kann, wenn es frisch vom Schleifstein kommt. Aber bitte nicht nachmachen :D

 

@Tistyle, bei Spydie und CS treffen zwei völlig verschieden Welten (Produktphilosophien) aufeinander. Das kann eigentlich nur schief gehen. CS soll lieber seine 1055-Katanas mit denen der japanischen Meister vergleichen.



#19 Tistyle

Tistyle
  • 56 Beiträge

Geschrieben 10. April 2015 - 07:54

CS soll lieber seine 1055-Katanas mit denen der japanischen Meister vergleichen.

Kann man das vergleichen?

 

Der unterschied: CS-Katana 1/50 Vom preis des Japaners^^

 

Spydercos tatanka ist aber teurer wie das Voyager!

 

Ja, das sind wirklich zwei Welten!



#20 semaphore

semaphore
  • 905 Beiträge
  • Sport:Camping, Fahrradfahren, Geocaching, Survival, Wandern

Geschrieben 12. April 2015 - 14:37

Inzwischen gibt es so viele youtube Videos die alle glauben irgendwas zu beweisen.

Zu dem ZT Messer aus dem Video: Stehend aus der Position übt der Herr vielleicht 20-30 kg Druck auf den Griff- das ist jetzt wirklich nichts besonderes. Würden da alle ZT zusammenklappen wäre die Frage wie ZT zu seinem (wohl unbestritten) guten Ruf kommt. Das ist ja durchaus ein Test den jeder selbst machen kann und es handelt sich auch um Kräfte die bei intensiver Nutzung zweifellos auftreten können. Ich habe vor einigen Jahren einen vergleichbaren Test mit meinem ZT 0200 gemacht, da hat sich absolut nichts bewegt. Und wäre es so einfach ein ZT zum versagen zu bekommen (und Versagen wird hier im Video zweifelsfrei gezeigt!) wäre ZT doch nur der absolute Witz und würde auf seiner Ware sitzen bleiben.

 

Bleiben zwei Möglichkeiten, entweder ist ZT grottenschlecht (wie im Video gezeigt) und genießt seinen Ruf vollkommen zu unrecht und die Besitzer nutzen ihr ZT nie, sodass die mindere Qualität nicht auffällt - was mir ehrlich gesagt wenig wahrscheinlich erscheint - oder das Video hat irgendwo einen anderen Haken. Eine unabsichtlich gekaufte Fälschung? Ein Zeigefinger der doch etwas stark entgegen der Lock-Richtung drückt? Ein überdehnter Lock der nicht mehr richtig einrastet? Bei dem Video sollte man nicht vergessen, dass dahinter durchaus knallharte Verkaufsinteressen stehen und die Reviewer längst nicht alle so unabhängig sind wie sie scheinen.

 

Das mit den Vergleichen von Messern ist immer so eine Sache, ich bin ja durchaus Freund davon, wenn Klappmesser auch mal härter rangenommen werden können. Dabei sollte man eben nicht vergessen, dass viele Hersteller nicht nur auf die "ultimative" Stabilität setzen, sondern auch auf die Verarbeitung (geringe Toleranzen, Design, gute Schärfe, Zähigkeit des Stahls) legen. Ob Gentleman Folder oder Custom-Messer, der Preis kommt teilweise eher duch die Materialwahl bzw. die Arbeitsstunden zustande, nicht nur durch eine Maximierung der Stabilität. Was mir bei Klappmessern in gewisser Weise auch nur begrenzt sinnvoll erscheint. Wenn ich ein ultra robustes Messer will, dann kaufe ich mir nunmal ein feststehendes Messer.

Das ist (um mal wieder eine Analogie zu bemühen) wie wenn man einen Porsche GT3 und einen Lamborghini Aventator auf Schotterpisten schickt um zu sehen welcher schneller versagt. Ja irgendeiner wird den Geist schon aufgeben, aber wenn ich so eine Piste fahren will wäre jeder,  auch der billigste Geländewagen die bessere Wahl.

Und so ist es auch bei diesem Vergleich des CS und des ZT, selbst ein 10€ Hultafors oder ein 30€ Glock Messer wird hier besser abschneiden als das (natürlich so tolle) CS. Wo liegt da also der Mehrwert? Das ich sagen kann ein ZT für 180$ ist schlechter als ein CS für 120$ und die sind beide schlechter als ein x beliebiges feststehendes Messer für 30$? Bravo!

 

Bei den ganzen "Chinamessern" die immer mal ins Feld geführt werden, würde mich z.B. mal viel mehr interessieren welche und wieviele Weichmacher im Griff stecken die sich herauslösen (die werden nämlich auch schnell und in hohem Maße über die Haut aufgenommen). Das wäre für mich ein wichtigeres Qualitätsmerkmal als dieser Test im Video.

 

Zum Endura und zum Thread zurück: Das Endura ist ein super Messer für den Alltag und für leichte Aufgaben auf Reisen. Wer etwas mit ultimativer Robustheit sucht, der wird mit anderen Messern sicher deutlich besser bedient. Man muss sein Werkzeug nunmal so benutzen wie es konzipiert wurde. Versucht jemand mit einem Hammer eine Schraube einzudrehen, ist es nicht die Schuld des Hammers, wenn es nicht klappt ;-)






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0