Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

SWIZA Messer


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
19 Antworten in diesem Thema

#11 maku

maku
  • 913 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 18. Mai 2016 - 20:57

Und wie! Viele fest zugezogene Knoten lassen sich damit öffnen.



#12 Fliegentod

Fliegentod
  • 347 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 19. Mai 2016 - 07:15

Dann macht Ihr die falschen Knoten ^^

 

Als Motorradfahrer würde mir eher das Werkzeug fehlen :D

 

OT:

Schaut Euch mal nen paar Knoten, wie man sie beim Seegeln verwendet an. ^^

Da gibt es einige, die bombenfest sitzen und sich bei bedarf einfach lösen lassen.

 

http://www.segel-fil...-und-spleissen/



#13 machine

machine
  • 336 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 19. Mai 2016 - 09:58

Als Angler weiß ich das bei den meisten Knoten nur abschneiden hilft :cry: .Das kann schon mal teuer werden ^^ .

 

Motorradfahrer, Segler oder Weintrinker.... Alle haben bestimmte Anforderungen an ein Taschenmesser. Darum geht es aber nicht, sondern um die allgemeine Bewertung bzw. Vorstellung des Produktes.



#14 Fliegentod

Fliegentod
  • 347 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 19. Mai 2016 - 10:38

Das Messer gibt es ja zum Glück in variabler Ausstatung je mach Bedarf.

Sollte ich mal eines vor mir liegen haben werde ich garantiert ein prüfendes Auge darauf werfen.

Bei der Gummierung kenne ich das meist so, daß die verdammt gut hält, bis die erste Macke rein kommt. So bald Luft/feuchtigkeit hinter die Gummischickt kommt löst sie sich gerne.

Das hängt aber auch von der Fabrikation und den Materialien ab.

Das kann nur die Zeit beantworten wie lange das hält.

 

Optisch finde ich das Messer ansprechend. Aber ich bin Jemand, der beim Messerkauf gerne mit den Fingern anschaut. :D



#15 MoLux

MoLux
  • 2 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2017 - 15:07

Für mich gehören Taschenmesser zum täglichen Leben und werden regelmäßig und häufig benutzt. Mein Victorinox Spartan begleitete mich problemlos über viele viele Jahre. Nur die Klinge hat durch häufigen Gebrauch und Nachschleifen deutlich an Substanz verloren. So wurde es Zeit für Ersatz zu sorgen und ich entschied mich für ein Swiza D03. Hauptargument war neben der angenehmen Größe der Feststellmechanismus der Klinge.

Mein erster Eindruck: Klinge gut, Ahle ok, Flaschen- und Dosenöffner verbesserungsfähig und nicht so gut wie bei Victorinox.

Jetzt, nach nicht einmal 10 Wochen löst sich allerdings das eingelassene Kreuz von der Griffschale und schliddert darunter munter hin und her. Das Schliddern wird wahrscheinlich nicht mehr lange dauern, denn zum Plastikkreuz gesellt sich mehr und mehr Müll aus der Hosentasche, der nur umständlich herausgefischt werden kann.

6b53db-1487167586.jpg

Für Leute, die ihr Swiza nur gelegentlich nutzen und bei denen das Kreuz vielleicht etwas länger hält mag das ja noch angehen. Ich muss mir jetzt leider schon wieder nach einem Ersatz suchen. Es wird wohl wieder ein Victorinox.



#16 machine

machine
  • 336 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 15. Februar 2017 - 15:54

Ärgerlich! Ich würde das einen Reklamationsgrund nennen. So etwas sollte nicht passieren, allerdings sehe ich den Schwachpunkt bei diesen Messern bei den Griffschalen. An den oberen Enden lassen die sich ziemlich leicht von den Metallplatinen anheben, sodass sich auch dort gerne Staub und Schmutz daruntersetzt.

 

Ich habe meines jetzt über ein halbes Jahr und es ist soweit noch alles in Ordnung.



#17 Assassin

Assassin
  • 197 Beiträge

Geschrieben 17. Februar 2017 - 21:06

Du bist jetzt schon der 2., von dem ich lese, dass das eingelassene Kreuz sich aus der Griffschale gelöst hat. Schade. Ich werde momentan wohl auf ein Swiza verzichten.



#18 gagligna

gagligna
  • 174 Beiträge
  • WohnortOberhalbstein, Graubünden, Schweiz
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 18. Februar 2017 - 16:18

 Mein Victorinox Spartan begleitete mich problemlos über viele viele Jahre. Nur die Klinge hat durch häufigen Gebrauch und Nachschleifen deutlich an Substanz verloren. So wurde es Zeit für Ersatz zu sorgen 

 

 

Wenn Das Messer sonst noch ok ist und Du es magst, könntest Du doch einfach nur die Klinge ersetzen (lassen). Sollte bei Victorinox problemlos möglich sein, beim nächsten Fachhändler. 



#19 MoLux

MoLux
  • 2 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2017 - 19:13

Gagligna, danke für den Tipp. Mein Spartan hat aber bestimmt schon über 20 Jahre mit deutlichen Gebrauchsspuren auch an den Griffschalen auf dem Buckel und eigentlich hätte ich gerne ein Taschenmesser mit Feststellklinge. Das ungewollte Einklappen der Klinge bei unachtsamer Nutzung hat mich schon länger gestört.

Leider gibt es aber weder ein Wenger (ok, jetzt auch Victorinox) noch ein original Victorinox mit Feststellklinge in dieser Größe. Das Wenger ist mir zu klein und hat einen für mich unangenehm vorstehenden Feststellmechanismus. Das Swiza hätte da schon wunderbar gepasst.

Ich bin gerade dabei, mich mit einem Victorinox Nomad anzufreunden. Es ist halt ein bisschen zu groß für meine Vorstellungen. Mal sehen, ob ich noch was anderes finde.



#20 machine

machine
  • 336 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 19. Februar 2017 - 20:34

Hey,

 

habe mal meine drei EDC`s chronologisch abgelichtet. Von unten: Vic von 1988, darüber von 2001 und das SWIZA. War bisher mit allen zufrieden, aber ich vermute das neueste wird kein Dauerbrenner. Wie gesagt, ich denke der Griff ist der wunde Punkt.

 

Angehängte Datei  IMG_1934.JPG   116,9K   0 Mal heruntergeladen






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0