Zum Inhalt wechseln


Foto
* * * * * 4 Stimmen

Eure neuesten Errungenschaften...


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
1874 Antworten in diesem Thema

#1851 gagligna

gagligna
  • 222 Beiträge
  • WohnortOberhalbstein, Graubünden, Schweiz
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 27. September 2018 - 14:23

Mein Problem bisher war, dass ich auf Touren immer zu wenig getrunken habe. Zwar hatte ich schon Durst, oder zumindest einen trockenen Mund, aber es hat mir jeweils gestunken, den Rucksack abzusetzen und die Flasche rauszunehmen. Wenn ich grad so schön "im Tramp" bin, kann ich problemlos 2- 2,5 Std ohne Pause gehen. Aber eben, die Flüssigkeit. Also habe ich es jetzt endlich mal mit einer Trinkblase probiert. Nach einigen Recherchen habe ich mich für eine Platypus 2l entschieden. Es hat geklappt, ich habe mehr als doppelt so viel getrunken als üblich und habe mich dabei auch besser gefühlt.

 

Der einzige Nachteil und bisher auch mein Argument gegen eine Trinkblase: man weiss ohne nachzuschauen nicht, wieviel Getränk noch da ist. Und als ich bei einer Pause mal nachschaute, war ich auch erstaunt, wieviel schon ich schon getrunken hatte. 

 

Ansonsten gefällt mir meine Trinkblase, sie hat eine grosse Öffnung, die Schlauchkupplung funktioniert problemlos und tropffrei, auch sonst ist alles dicht, Nur mit dem Befestigen des Ventils am Rucksack muss ich mich noch beschäftigen, damit mich der Schlauch nicht stört. Und was die Reinigung betrifft, muss ich mich auch noch Kundig machen, ist nicht ganz so einfach wie eine Flasche. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinem Kauf, meine Erwartungen wurden erfüllt. 



#1852 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.102 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Angeln, Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 27. September 2018 - 20:32

Ja - habe ich mir auch mal gegönnt - beim Wandern echt optimal - 

zur Reinigung - auf meiner Website

 

http://outdoorfriend...aelter-reinigen

 

da siehst du auch meine Trinkblase - ist relativ ähnlich.



#1853 machine

machine
  • 465 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 28. September 2018 - 17:53

Helikon Fleecejacke "Patriot" in Coyote. Der Winter kann kommen :cool:



#1854 Assassin

Assassin
  • 215 Beiträge

Geschrieben 25. Oktober 2018 - 17:57

Ich habe mir heute einen Tatonka Kettle, 2,5 l gekauft.



#1855 gagligna

gagligna
  • 222 Beiträge
  • WohnortOberhalbstein, Graubünden, Schweiz
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 09. Dezember 2018 - 17:48

Ich habe schon lange mit einem neuen Zelt für meine Velotouren geliebäugelt, mich auch schon länger damit beschäftigt, diverse Zelte verglichen und Raum gegen Gewicht abgewogen. Eigentlich wollte ich bis im Frühling warten, aber dann habe ich doch am Black Friday zugeschlagen, 20% Rabatt (auch für schon reduzierte Artikel) gibt es im Frühling sicher nicht. Ich habe mich für grösseres Raumangebot und gegen extremes Leichtgewicht entschieden, aber immer noch leicht. Von einem Tipi habe ich schon lange geträumt, es ist also ein Nigor WickiUp 3 geworden, mit dem halben Innenzelt.

Natürlich steht der Praxistest noch aus, aber im Garten habe ich es schon mal aufgebaut. Es erfüllt all meine Erwartungen, das Platzangebot ist für eine Person sehr grosszügig (für zwei im Innenzelt zu wenig) und im Notfall kann ich sogar mein Velo im Vorzelt unterbringen. Ich freue mich schon auf meine erste Velotour  :D

 



#1856 Fliegentod

Fliegentod
  • 530 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 10. Dezember 2018 - 08:53

Im letzten Quatal des Jahres zelte kaufen ist eine gute Idee nach meiner Erfahrung.

Die Hersteller kommen meist für das Frühjahr mit neuen Modellen, und verkaufen die "alten" ab.



#1857 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.102 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Angeln, Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 10. Dezember 2018 - 09:06

Das habe ich im Prinzip auch - ich habe noch das Shangri-La-3,  allerdings nur mit Boden - ohne Innenzelt - aber das halbe Innenzelt ist schön. 
Ich nehme es nur zu wenig, weil ich, wenn es irgend geht immer tarpe.



#1858 gagligna

gagligna
  • 222 Beiträge
  • WohnortOberhalbstein, Graubünden, Schweiz
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 10. Dezember 2018 - 17:57

Das habe ich im Prinzip auch - ich habe noch das Shangri-La-3,  allerdings nur mit Boden - ohne Innenzelt - aber das halbe Innenzelt ist schön. 
Ich nehme es nur zu wenig, weil ich, wenn es irgend geht immer tarpe.

 

 

Wenn ich auf Velotour bin, gehe ich auf Campingplätze. Da wäre mir ein Tarp zu wenig Privatsphäre.

 

Wenn ich zu Fuss unterwegs bin, ist das meist oberhalb der Baumgrenze, da habe ich lieber ein Zelt, schützt besser und ist wärmer. Oder wenn ich sowieso nur eine Nacht draussen bin und der Wetterbericht gut (sonst geh ich gar nicht), nehme ich nur meinen wasserdichten Daunenschlafsack, dann kann es auch ein bisschen neblig sein. Tarp habe ich nie probiert, mich auch nie damit beschäftigt. Mein WickiUp ist aber klar für Velotouren. Ich weiss nicht, ob es starkem Wind in den Alpen standhalten würde. 



#1859 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.102 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Angeln, Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 11. Dezember 2018 - 10:42

Klar Campingplatz ist Zelt besser - man hat  auch oft nicht die Möglichkeit  das richtig aufzubauen. 
Wasserdichter Daunenschlafsack - Exped Waterbloc - passe ich nicht rein - vor allem, weil ich gerne auf dem Bauch schlafe. 
Meist ist man mit dem Tarp im Wald - da  ist der Wind nicht so stark. 
Mit dem Tarp ist man halt draussener. 
Ein Freund von mir hat das auch - er sagt in Skandinavien auf freier Fläche ist es nicht so geeignet - aber  es geht.



#1860 Fliegentod

Fliegentod
  • 530 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 11. Dezember 2018 - 12:02

Ob Tarp oder Zelt hängt stark von dem eigenen Komforbedürfnis, und der restlichen verfügbaren Ausrüstung ab.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0