Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Empfehlung und Erfahrungen Outdoor Bett

outdoor bett

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Supermann

Supermann
  • 3 Beiträge

Geschrieben 07. April 2017 - 12:29

Hey Leute 

 

Schon seit längerer Zeit suche ich nach einer geeigneten Schlafmöglichkeit, um Draussen zu schlafen. Hat jemand eine spontane Idee, wo ich so etwas wie ein Bett finden kann?

Bis jetzt konnte ich nur über eine Karpfenliege etwas finden und über diverse Schlafmatten. Konntet ihr auch schon einem eine Erfahrung sammeln mit einer Hängematte

 

Danke und ich wünsche noch ein schönes Wochenende

 

Euer Supermann



#2 Fliegentod

Fliegentod
  • 426 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 07. April 2017 - 13:33

Sehr unterschiedliche Konzepte, die vor und Nachteile haben.

Karpfenliege - Sperrig

Schlafmatte - Hängt stark vom Aufbau ab. Dünner Schaumstüff oder mit Luftkammern, welche eine gewisse Stabilität geben.

Der Schaumstoff passt sich dem Untergrund an und man liegt durch. Nichts für Rücken im fortgeschrittenen Alter.

Luftkammern geben da mehr Stabilität und man hat dauerhaft keinen Bodenkontakt.

Hängematte - setzt immer eine geeignete Befestigungsmöglichkeit voraus. Vorteilhaft ist wenn man ohnehin rückenschläfer ist, da eine andere Lage wohl kaum möglich ist.

Wer nicht auf dem Rücken schlafen kann wird bei Hängematten nicht glücklich.



#3 machine

machine
  • 400 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 07. April 2017 - 14:27

Karpfenliegen sind sehr komfortabel (je nach Ausstattung). Sie haben den Vorteil, dass man im Gegensatz zu Matten, nicht direkt auf dem Boden liegt. Aber durch Gewicht und Größe nicht für Rucksack oder Survival-Touren geeignet.

 

Matten sind auch so eine Philosophie für sich. Die einen schwören auf Exped, die Anderen auf Therm-a-Rest. Dann gibt es noch die Klymit-Teile die u. a. im militärischen Bereich Verwendung finden auf die auch manche schwören.

 

Wie so oft hilft hier auch probieren. Ich verkaufe seit Jahren "normale" Matratzen für Betten, daher weiß ich wie individuell das Schlaf/Liegeempfinden ist ;-).



#4 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.042 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 07. April 2017 - 22:15

Hi-
Liege hat zwar den Vorteil, dass sie nicht auf dem Boden ist - aber da bläst auch gut der Wind von unten rein.
Ich schlafe meist auf einer 7er Downmat - alles gut.
Hängematten ist eine Philosophie für sich - weil da gibt es so viele Unterschiede - 90° Hängematte - Bridge-Hängematte - normale Hängematte und dann noch die ganzen Feinheiten.
Deswegen habe ich über Ostern ein Treffen im Hunsrück organisiert - 5 Tage aus verschiedenen Foren unter anderem auch dem Hängemattenforum - da kann man die verschiedensten Sachen mal sehen, anfassen und auch mal ausprobieren.

Bei Interesse PN an mich.

#5 Supermann

Supermann
  • 3 Beiträge

Geschrieben 08. April 2017 - 15:01

Hey Dank Euch

Outdoorfriend, wenn du auf der 7er Downmat schläfst, hast du dann nicht die Gefahr, dass du an einem spitzen Stein rankommst und deine Matte kaputt geht? Wo kann man Hängematten ausprobieren? 

Und Maschine was für Matten verwendet man im militärischen Bereich? Verwenden diese nicht einfach gewöhnliche Feldbetten?

 

Danke euch 

 

Euer Supermann



#6 machine

machine
  • 400 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 08. April 2017 - 19:14

Hey Supermann,

 

Und Maschine was für Matten verwendet man im militärischen Bereich? Verwenden diese nicht einfach gewöhnliche Feldbetten?

 

 

 

Solche zum Beispiel:

 

Angehängte Datei  Download.jpg   5,82K   0 Mal heruntergeladen

 

 

Feldbetten haben ihren Einsatz eher im stationären Bereich. Ich glaube nicht dass ein Soldat ein zerlegtes Feldbett im Rucksack hat. Aber sag uns halt mal für welchen Einsatz dein zukünftiges Outdoorbett sein soll? 

 



#7 Fliegentod

Fliegentod
  • 426 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 10. April 2017 - 07:14

Ich habe auch eine Downmat. Bei Luftmatratzen muß man den Untergrund eben etwas sorgfältig auswählen und viellecht abtasten.

Wobei mir Steine da weniger sorgen machen als Nadeln/Stacheln von Bäumen Oder Sträuchern.

Aber seit 2010 habe ich meine Downmat im Einsatz ohne einmal etwas daran repariert zu haben.


Bearbeitet von Fliegentod, 10. April 2017 - 07:53.


#8 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.042 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 10. April 2017 - 08:58

Hi - ich suche schon etwas geeigneten Platz - ja ich "kehre" auch vorher etwas - Äste, Steine, etc.
und dann habe ich eine Footprint von everest 1953 - das müsste die sein
- hat 220 x 140 cm - das war die Größe, die ich damals suchte - hat auch um die 20 Euro gekostet
- habe ich aber echt noch nicht bereut. Kleines Gewicht - kleines Packmaß - robust.

https://www.amazon.d...t/dp/B00DPL1WH6

#9 Fliegentod

Fliegentod
  • 426 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 10. April 2017 - 10:29

Ich lege gerne noch klamotten zwischen Zeltboden und Matratze, wenn ich dem boden nicht traue.

1. Die Matraze quitscht nicht wenn man sich mal bewegt.

2. Die Matraze bleibt heile

3. Kein Mehrgepäck



#10 Supermann

Supermann
  • 3 Beiträge

Geschrieben 10. August 2017 - 15:14

Kleines Update von meiner Seite - bin mittlerweile auf
 

Fündig geworden. LG




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0