Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Warmer günstiger Schlafsack für 2

2 personen schlafsack xxl

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
20 Antworten in diesem Thema

#11 machine

machine
  • 440 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 14. April 2018 - 10:12

Rettungsdecken sollten nur im Notfall angewendet werden. Das Geraschel ist nervig und richtig liegenbleiben die Teile auch nicht. Vergiss das mit dem Wind. Sobald du irgendwo drin bist, egal ob Zelt, oder Wohnwagen, ist das sekundär. Sonst müsstest du schon in Richtung Expeditions-Gear schauen, was allerdings das Budget sprengen würde. Und bitte auch die Bekleidung im Schlafsack mit einkalkulieren! Wer wie zuhause mit Wäsche oder gar nackig :embarrest: schlafen möchte, der/die braucht etwas mehr Komfortbereich. Auch etwas wärmere und vor allen trockene Socken sind äußerst hilfreich gegen frösteln und wer an den Ohren oder der Nase friert dem sei ein H.A.D oder ähnliches ans Herz gelegt ;-).



#12 Roger

Roger
  • 9 Beiträge

Geschrieben 15. April 2018 - 17:48

So ok, ich hab mich dann jetzt doch erstmal für diesen entschieden:

https://www.amazon.d...0?ie=UTF8&psc=1

 

Ich denke, es bleibt noch genug Zeit, sich den Schlafsack, wenn er da ist genau anzusehen und schlimmstenfalls wieder zurück zu schicken.(hab da bei Amazon bisher eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht, wenn es um den Umtausch geht)

 

Ich bin gespannt und werde einfach versuchen, abzuschätzen ob der dafür In Ordnung ist, wenn er vor mir liegt.



#13 Fliegentod

Fliegentod
  • 500 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 16. April 2018 - 07:24

Ob der wirklich die angegebenen Temperturen hält.

Da bitte ich um einen Bericht.



#14 Roger

Roger
  • 9 Beiträge

Geschrieben 17. April 2018 - 12:52

Er ist schon da(das ging schnell).

Sieht bis jetzt eigentlich ganz positiv aus, fühlt sich auch gut an, kann aber noch gar nicht einschätzen, ob die angegebene Temperatur stimmt. (ist auch im Moment echt warm)

Bedenken habe ich jetzt doch etwas bei der größe, er ist ziemlich genau so groß wie mein Bett, da haben wir zwar keine Probleme zusammen drin zu schlafen, aber das Bett ist natürlich auch zu den Seiten offen.

Denke im Schulter bereich könnte es unter Umständen doch etwas eng werden, aber funktionieren müsst es trotzdem.

Teste ihn wohl mal, auch wenn das hier wohl wenig sinn macht, da in der Wohnung, trotzdem bekomme ich vielleicht einen groben eindruck.

 

Positiv fällt mir auf, aber das ist wahrscheinlich ziemlich klar, das die Reißverschlüsse großzügig eingebracht sind, sollte es also zu warm werden, kann man das sicher so ausgleichen.

Allerdings die die Reißverschlüsse Separat und nicht einfach durchgängig (sehr schade), sprich ich kann ihn zwar an der Seite und am Fußende öffnen, aber nicht wie eine große Decke öffnen. :(  


Bearbeitet von Roger, 17. April 2018 - 13:00.


#15 gagligna

gagligna
  • 205 Beiträge
  • WohnortOberhalbstein, Graubünden, Schweiz
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 17. April 2018 - 21:07

Ok, Du hast jetzt Deinen Schlafsack, aber ich gebe doch noch meinen Senf dazu: 

 

Erstmal traue ich dem Teil nicht. Der wird als Hüttenschlafsack bezeichnet, gleichzeitig eine Komforttemperatur von +2°. Kann ich mir nicht so recht vorstellen. Trotz der Grösse wird der Schlafsack für zwei Personen knapp sein, auch wenn Ihr sehr schlank seid. Auch da wird an einen erholsamen Schlaf eher nicht zu denken sein. 

 

Ich würde zwei koppelbare Schlafsäcke empfehlen. Jeder hat seinen eigenen Schlafsack, aber Ihr könnt die bei Bedarf zu Einem verbinden, was dann auch etwas Wärme bringt. 

 

Falls der Schlafsack nicht so warm sein sollte, ev. noch eine Fleecedecke mitnehmen. Die gibt es recht günstig und sind auch nicht allzu schwer. 

 

Auf eine gute Isolation von unten sorgen, das ist schon die halbe Miete. Das muss nicht teuer sein, ist dann halt meist ziemlich voluminös. 

Wenn es um Wärme geht, darauf achten, wo Ihr das Zelt aufstellt. Nicht am Wasser, da ist es immer kälter. Nicht im Talgrund, Kälte sinkt ab. Wenn möglich unter einem Baum, bringt auch etwas, falls er nicht gerade morsch ist. Und wenn es geht windgeschützt. Alles wird nicht gehen...

 

Falls es finanziell irgendwie machbar ist, würde ich beim Schlafsack lieber nicht allzu sehr sparen, schliesslich ist die nächtliche Erholung für das Gelingen einer Tour sehr wichtig. Ohne anständigen Schlaf geht auf längere Sicht nichts. 

 

Rettungsdecke würde ich übrigens auch nicht empfehlen, die ist viel zu laut. Hab die mal als leichten Schutz unter meine Isomatte gelegt, das Geraschel und Geknister beim leisesten Lufthauch hat mich fast wahnsinnig gemacht... 

 

Ich wünsche Euch auf jeden Fall eine gelungene Tour und an Pfingsten warmes Wetter! 

Gerade noch gesehen: Vermutlich ist der seitliche Reissverschluss teilbar, also solltest Du den Schlafsack sehr wohl als Decke benutzen können. Diese Funktion wir ja auch angepriesen. 
 


Bearbeitet von gagligna, 17. April 2018 - 21:16.


#16 Roger

Roger
  • 9 Beiträge

Geschrieben 18. April 2018 - 18:18

Danke, Kritik ist ja immer erwünscht.

Nach der letzten Nacht muss ich sagen, ich denke immer noch das er genug Platz für uns zwei bietet.

Aber wie du, bin ich auch bei der angebenden Temperatur skeptisch, in einer warmen Wohnung ist das wohl sowieso knifflig zu testen, aber eigentlich hatte ich damit gerechnet mich quasi tot zu schwitzen und dann den Schlafsack beiseite zu legen.

Dies war aber nicht so, bei Seite gelegt habe ich ihn später zwar schon, aber weil ich nicht schlafen konnte und nicht weil es zu warm wurde.(da würde ich den Schlafsack aber keine Schuld dran geben, ich hatte einen sehr schlechten und stressigen Tag und das nimmt man ja bekanntlich mit ins Bett äh in den Schlafsack)

Vom Gefühl her war es eigentlich sehr angenehm, aber wenn er bei 20°C angenehm ist will ich nicht wissen wie er bei den wahrscheinlichen ~7°c ist, blöderweise bin ich jetzt auch noch krank geworden (erst heute Mittag traten erste Symptome auf, sonst hätte ich in den Zustand da natürlich nicht drin geschlafen, was mir leider das fühlen und abschätzen der Temperaturen erschwert.

Muss wohl weiter überlegen, aber ich denke viel mehr wird mein Geld nicht hergeben. :/ 



#17 Roger

Roger
  • 9 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2018 - 13:11

So der Schlafsack hat seinen Dienst getan, das Erlebnis was für uns beide aber extrem unterschiedlich.

Vom platz her hat es tatsächlich ganz gut gereicht (ich weiß aber nicht, ob sie das unterschreiben würde^^), lediglich wenn man sich mal drehen wollte musste man etwas aufpassen.

Die Tage waren sehr Warm und die Nächte kalt, ich habe aber kaum gefroren, im gegenteil mir war sehr warm und wie meine Freundin bestätigt hat, fühlte ich mich nicht nur so, sondern habe tatsächlich viel wärme ausgestrahlt (Lebende Heizung).

Sie hingegen hat sehr gefroren, es war ein starker Kontrast, ich lag da fast Nackt und es war immer noch zu warm und sie hat mit Klamotten und sogar ihrer Jacke geschlafen und hat gezittert.

Deswegen kann ich selbst jetzt nicht richtig sagen, ob der Schlafsack gut oder schlecht ist, hängt wahrscheinlich sehr von der Person ab, naja wäre sie nicht da gewesen, hätte ich bestimmt schon gefroren.

Jedenfalls haben wir beide überlebt.^^



#18 Fliegentod

Fliegentod
  • 500 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 24. Mai 2018 - 08:18

Danke für den Bericht.

Für den nächsten Kauf vielleicht doch in ein Fachgeschäft. Gerade wenn man wenig Ahnung von Schlafsäcken hat eine gute Informationsquelle.

 

Nach meiner Erfahrung macht mit guter Ausrüstung so ein Ausflug deutlich mehr spaß. Und gerade der gute Schlaf ist da ein Faktor.

 

Ein paar tips kann man pauschal beim Shclafsackkauf immer geben.

1. Der Kofortemperaturbereich sollte immer ein gutes Stück unter den zu erwartenden Temperaturen liegen. - Schlafsack aufmachen geht ja immer

2. Ein Schlafsack sollte immer etwas Bewegungsfreiheit bieten aber dies sollte immer auf ein Minimum reduziert sein. Je mehr Luft man im Schlafsack erwärmen muß, desto kühler fühlt es sich darin an. Und jemehr man sich bewegt, desto mehr entweicht die bereits erwärmte Luft.

3. Ein Inlet aus Seide gestaltet das Innere des Schlafsacks meist angenehmer, verbessert die Isolation, und erleichtert die Reinigung. - Ich hab ein Seideninlet. fühlt sich toll an, behält zusätzlich die Wärme drin, kann wenn es zu warm wird Zwibelmäßig aufgemacht werden.

4. Auch der beste Schlafsack isoliert schlecht gegen kälte von unten. Eine gute Matraze muß her.

 

Je nach Anspruch an Material und Packmaß ist man schon ab ca. 200€ pro Person mit Matratze, Schlafsack und Inlet ausgestattet, um fast das ganze Jahr über im Schlafsack nächtigen zu können.



#19 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.084 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Angeln, Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 24. Mai 2018 - 09:41

Ja, so eine durchzitterte Nacht ist nicht schön.
Schlaf ist wichtig - nicht im Camp oder bei einem Overnighter - aber auf Tour - man will ja am nächsten Tag wieder fit sein und ein paar Kilometer abspulen.
Aber schön, dass du mal siehst, wie unterschiedlich zwei Menschen bei gleichen Bedingungen geschlafen haben.
Bei euch sind definitiv 2 Schlafsäcke angesagt.
Ansonsten hat Fliegentod alles genannt.
Weiterhin viel Spaß in der Natur - es wird immer besser.

#20 Fliegentod

Fliegentod
  • 500 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 24. Mai 2018 - 15:56

Gegen Jahresende sind viele Läden und Schops damit beschäftigt die Lager frei zu bekommen um Platz für neue Modelle zu machen.

Da könnten dann Schnäppchen drin sein.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: 2 personen, schlafsack, xxl

Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0