Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Eickhorn GEK


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 Fliegentod

Fliegentod
  • 588 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 22. November 2021 - 10:00

Zunächst einmal um klarzustellen um welche Version es sich handelt.

Tony und Eickhorn arbeiten ja nicht mehr zusammen.

Mein neues Messer ist die "Eickhorn-Eigenentwicklung"

Ich habe es mir für rund 180 Euro gekauft. Die Stahlsorte wird bei Eickhorn Professional genannt (günstigste Variante). Es handelt sich hierbei um einen Rostträgen Stahl.

Ich hab einen offenen Griff gewählt.

Verarbeitung:

Fast nichts zu meckern. Die Übergänge von Erl zu Griff sind glatt und sauber. Eine Ausnahme bilden die Chimpings. Da stimmen die Rillen nicht ganz überein. Die Einlage zwischen G10 und Erl könnte auch besser verarbeitet sein. Hier kann sich stellenweise Dreck sammeln. Das wiederum kann mit Handschweiß einen Rocstansatz begünstigen.

Ergonomie:

Hier punktet das Messer für mich auf ganzer Lienie. Die Griffmulden geben mir gerade so viel unterstützung wie nötig ohne dabei die Freiheiten beim Greifen einzuschränken. Vorne, mittig und hinten Greifen ist kein Problem. Je nach bedarf.

Handhabung:

Ich nutze das Messer nun schon 5 Monate. Es hat sich zu einem richtigen Universal-Tool entwickelt. Bzw. ich habe gelernt es so zu verwenden.

Feine Arbeiten gehen für die Größe erstaunlich gut. Grobe arbeiten sowieso.

Ich habe schon einige male Beil und kleines Messer bewußt daheim gelassen. Natürlich ist das dann eine Kompromisslösung, aber eine verdammt gute.

Schnitthaltigkeit und Schärfbarkeit:

Hält die Schärfe schon sehr gut. Wobei extreme Schärfe jetzt nicht so erreicht wird(Ich denke das ist auch nicht das Konzept). Das Nachschärfen erfolgt problemlos und geht schnell von der Hand.

 

Mein Fazit:

Ich bin sehr zufrieden mit dem Messerchen. Die Handhabung macht Spaß. Man hat einen ordentliches Stück Metall in der Hand für sein Geld und mit Übung kann man alle Aufgaben für ein Messer lösen



#2 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.148 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Angeln, Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 22. November 2021 - 10:13

HAllo - das ist ja das Messer hier

https://www.eickhorn...Products/825229

wusste gar nicht, dass sie es weiter produzieren - sogar als GEK.

Aber sie sagen nichts über den Stahl - desto wichtiger sind dann ja solche Reviews. 

Was mir sofort ins Auge gefallen ist, ist der veränderte Griff - wenn es passt - gut 
aber wenn nicht dann ist das blöd - deswegen war ich immer schon etwas gegen vorgegebene Fingermulden. 


Hier nochmal das Original dazu

 

RIMG9177net.jpg



#3 Fliegentod

Fliegentod
  • 588 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 22. November 2021 - 15:27

Ich hatte damals schon das Eickhorn/Tony GEK in der Hand. Und ich habe auch selber das Eickhorn/Tony GEK EDC.

Ebenso hatte ich das Böker GEK in der Hand.

 

Das Böker gefällt mir garnicht. Schon von der Klingengeometrie. In meinen Augen viel zu dick und daher für feinere Sachen fast nicht zu gebrauchen.

Die alte Version von Eickhorn fand ich schon gut, aber aus irgend einem Grund habe ich mir dann doch das EDC gegönnt.

Die neue Version finde ich einen kleinen ticken besser. Leider sind die Angaben zum Stahl dürftig. Wobei ich bisher keinerlei Probleme in Sachen Rost und Schnitthaltigkeit habe.

Messer werden bei mir bei längerem nichtgebrauch(2Wochen+) eben eingeölt.


Beim alten Eickhorn GEK hat mir zum Beispiel nicht so sehr gefallen, daß die Hand beim Greifen mehr oder weniger in einer Mulde eingebettet ist.

Dadurch kann man das Messer nicht ganz so weit hinten angenehm greifen.

Die neue Version hat eben nur die leichten Mulden für einzelne finger, aber erlaubt am Griff extrem weit hinten zu greifen. Das ist für Hauarbeiten sehr angenehm.

Auch kann man schön weit vorne greifen, wenn man das möchte.

 

Wer die Möglichkeit hat das Messer mal in die Hand zu nehmen oder sogar zu testen sollte das schon wahrnehmen.

Letzten Endes muß Jeder selber wissen wie er/sie das Messer für sich am Besten einsetzt. Wir haben da ja Alle so unsere eigenen Vorlieben und Angewohnheiten.

 

Nachtrag:

Ich hab da was zu den Stählen gefunden

 

https://www.eickhorn...Stahlschluessel

 

Professional  - 1.4110 - X55CrMo14 - Das wäre dann der meines Messers


Bearbeitet von Fliegentod, 22. November 2021 - 15:28.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0