Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

18.000 Lumen Taschenlampe?

18000 lumen pearl taschenlamp

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 dabastl

dabastl
  • 160 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Geocaching, Skifahren, Wandern

Geschrieben 18. Januar 2014 - 02:32

Hallo, mir ist vorhin beim -Stöbern im Internet folgendes aufgefallen:
http://www.pearl.de/...ry=taschenlampe

Hat diese Taschenlampe schon mal jemand gesehen?
Kann man diese Lichtleistung ernst nehmen? Das wäre ja ein vielfaches jeder anderen Starken Taschenlampe die meistens um einiges mehr kosten!

Mich würde nur mal interessieren ob die angegebene Leistung ansatzweise erreicht wird
oder ob man mit einer Fenix Tk70 (wie ich sie habe) doch noch besser dran ist?

Leider hab ich jetzt noch keinen Artikel drüber gefunden.
Scheint wohl ziemlich aktuell zu sein.

#2 maku

maku
  • 967 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 18. Januar 2014 - 10:37

Mit den Lumen scheint es ähhnlich zu sein wie mit dem Begriff "verschießfester Stahl". Entscheidend ist die Frage wogegen und unter welchen Bedingungen der Stahl tatsächlich eine Verschleißfestigkeit auifweist. Es gibt ja nicht nur eine Art von Verschleiß.

Zurück zu den Lumen: Was denn für Lumen? An welcher Stelle gemessen? Wurden einfach die "Lumen" der einzelnen LEDs summiert? Lumen sind ein Marketing-Gag, denn die tatsächliche Helligkeit, die Ausleuchtung und die Reichweite sind nicht allein die Frage der Lumen.

Schau mal HIER nach. Da wird es schon ganz gut erklärt und verständlich ist es auch, ggf. mehrmals ansehen.

Bearbeitet von maku, 18. Januar 2014 - 10:38.


#3 Bruzzl

Bruzzl
  • 6 Beiträge
  • WohnortNähe Heidelberg
  • Sport:Camping, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 18. Januar 2014 - 17:06

Diese Lampen gibt mit 3 / 5 / 9 / 12 und jetzt wohl auch mit 15 Leds.... Der Reflektor wird einfach immer weiter durchlöchert, damit noch mehr Leds auf die gleiche Fläche gepackt werden können.

Ich habe diese Taschenlampe in "klein". Mit 3* XM-L T6 LEDs und angeblichen 3500 Lumen. Verarbeitung ist Chinalampen-typisch brauchbar. Kein Vergleich zu ner teuren Markenlampe, und Nägel einschlagen würd ich damit auch nicht :D

Laut Candlepower Forums wurde meine Taschenlampe mit "realen" 1500-1800 Lumen gemessen. Hängt von der Ladespannung der Akkus, der Temperatur des Treibers / der Leds ab.
Problem bei meiner ist schon, dass sie auf High so warm wird, dass man auch im Winter keine Handschuhe braucht.

Mir ist meine Lampe schon subjektiv "zu hell". Der Spill dieser Lampen ist aufgrund des relativ kurzen Reflektors so groß, dass viel Licht knapp vor einem auf die Strasse leuchtet und einen blendet. Blöd zu erklären, aber die Nachtadaption ist komplett im Eimer, man sieht subjektiv viel weniger wie bei einen "richtigen" Thrower der einen nicht blendet.
Die Reichweite der Lampen ist auch nicht berauschend, das wird noch viel schlimmer, je mehr Leds man auf die gleiche Fläche packt.

Ich würde sagen die Taschenlampe ist prima geeignet vor Kumpels anzugeben, aber im realen Leben kaum einzusetzen. Meine habe ich schon verwendet, um während eines Stromausfalls Licht im Zimmer zu haben. Aufgestellt und gegen die Decke gerichtet macht meine Lampe ein helles indirektes Licht, man könnte sogar lesen.
Auch bei Arbeiten an Elektroinstallationen im Dunkeln bei ausgeschalteten Sicherungen benutz ich sie gerne, da kommt der Spill richtig gut.

Im übrigen ist die Taschenlampe bei Pearl furchtbar überteuert, die Dinger bekommt man direkt aus China für unter 100$ oder bei Ebay für 70-85€ Versand aus HongKong. Eventuell mal schauen, bei ebay sind immer wieder welche drin die aus Hamburg versenden. Das ist dann Ware die meistens von einem Zwischenhändler direkt in China bestellt wird und dann gewinnbringend verkauft wird.

Würde die Taschenlampe jetzt nicht unbedingt jedem empfehlen, aber Anwendungsfälle für so ein Monster gibts schon. Zum Gassi gehen isses zu overpowered und als Flakscheinwerfer wegen dem schlechten Reflektor auch nicht zu gebrauchen...

#4 Globetrotter

Globetrotter
  • 73 Beiträge

Geschrieben 15. August 2014 - 23:09

https://www.youtube....d&v=Fk791d1w9CU

prima erklärt was Sache ist

Bearbeitet von Globetrotter, 15. August 2014 - 23:10.


#5 thorhh

thorhh
  • 8 Beiträge
  • Wohnorthamburg
  • Sport:Angeln, Camping, Survival

Geschrieben 17. März 2019 - 19:24

Die zur Zeit hellste Taschenlampe ( Dez.2018) kommt von Imalent !
Es ist die MS 12 mit 12 Stk CREE XHP 70 LEDs.
53000 Lumen wird hier vom Hersteller angegeben.
Zu bestellen ist die Lampe bei:
https://www.gatzetec...schenlampe.html

#6 maku

maku
  • 967 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 17. März 2019 - 23:04

Jep, incl. Werbetexte für pubertierende Jungs und solche die so geblieben sind. Luftfahrt-Grad-Aluminium... Wer übersetzt denn so? Ich versuche dieses Grad-Geheimnis mal zu lüften: Wie wäre es mit 6110?

 

Aus demselben Alu baut Cold Steel Griffschalen und Blowguns. Es kommt tatsächlich in der Luftfahrt zum Einsatz und ist bemerkenswert stabil bei deutlicher Gewichtsabnahme gegenüber Stahl.

 

Bei solchen emotionellen Beschreibungen in Verbindung mit Traum-Preisen (Träume sind teuer) wird die Sache für mich immer suspekt.



#7 Fliegentod

Fliegentod
  • 549 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 18. März 2019 - 08:44

Lumen ist nicht alles.

Wieviel Licht pro cm² kommt da bei welcher entfernung effektiv an?

Das hängt nicht nur von der Leuchtdiode ab, sondern auch von der Bauform der Diode und der Qualität des Reflektors.

Und viele Hochleistungs-LEDs verrecken relativ schnell. Auch wenn da eine Lebensdauer von über 30.000 Stunden und mehr angegeben ist. Die Garantie ist nach 2 Jahren um, auch wenn die Leuchte nur 10 Stunden geleuchtet hat.



#8 gagligna

gagligna
  • 232 Beiträge
  • WohnortOberhalbstein, Graubünden, Schweiz
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 18. März 2019 - 09:26

Die zur Zeit hellste Taschenlampe ( Dez.2018) kommt von Imalent !

 

Wie wird "Taschenlampe" definiert? Ich finde ja schon die Grösse nicht unbedingt taschentauglich, aber das Gewicht von 1740g entspricht definitiv nicht meiner Vorstellung von einer Taschenlampe! 



#9 outdoorfriend

outdoorfriend
  • 1.111 Beiträge
  • WohnortRhein/Main
  • Sport:Angeln, Bogensport, Kanusport, Survival, Wandern

Geschrieben 18. März 2019 - 09:37

Wie Fliegentod sagt - Lumen ist nicht alles - wer braucht es?
Die, die es brauchen verwenden andere Lampen
https://www.scurion....1500-de-de.html
Die Scurion 1500 mit 2 x 650 Lumen - ich war einmal dabei, als ein Freund (Höhlenretter)
den Vorgänger angemacht hat - nachts - klar - da war es taghell - Tag angeknipst - unglaublich.
Schau dir mal rschts das Bild an -
https://www.scurion....nforschung.html
das macht der mit der Kopflampe.
Kostet allerdings auch über 800 Euro.

#10 machine

machine
  • 474 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 18. März 2019 - 11:30

Wozu braucht man denn soviel Licht? Alles, aber wirklich alles was ich bisher im Dunklen sehen wollte, habe ich mit alten Mag-Light-Funzeln (keine LED) und seit einigen Jahren mit einer Fenix LD22 gesehen. Im absoluten Notfall hat es auch meine Schlüsselbundlampe (Fenix E 5) oder die LED von meinem S7 getan. Ich habe auch Lampen von Thrunite und Olight in der 18650er Klasse. Alle dicke ausreichend. Höhlenforscher, Jäger, Rettungskräfte, Soldaten oder Leute die Filmen haben sicherlich andere Anforderungen, aber der normale Freizeitsportler und Bushcrafter kommt meiner Meinung nach mit Lampen im 300-500er-Bereich locker hin.

Das mit den Lumen ist doch genau das Gleiche wie mit der Rockwell-Klasse beim Stahl. Irgendwann ist das ganze unnötig hochgezüchtet und ausgereizt und dann ist der reale Nutzwert hinfällig und nur den Spezialisten zugänglich und da ich alles andere als ein Spezialist bin reicht mit das "gehobene Mittelmaß" auch aus.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0