Zum Inhalt wechseln


Fliegentod

Registriert seit 23. Mai. 2014
Offline Letzte Aktivität Gestern, 08:59
-----

Von mir verfasste Beiträge

Im Thema: Wie widerstandsfähig sind Holzuhren?

Gestern, 08:56

Also wenn das Pflegemittel ein Öl ist zum Einölen des Holzes, dann sind die Uhren nichts für den zu häufigen gebrauch.

Das Holz ist dann zwar nicht sonderlich behandelt, was zwar umweltfreundlich ist, aber eben nicht sonderlich abweisend bei Feuchtigkeit. Somit wird das Holz Schweiß und Körpersalze aufnehmen und irgend wann unansehnlich aussehen.


Im Thema: Wie widerstandsfähig sind Holzuhren?

15. Januar 2019 - 15:08

Naja, außer eben in Teilen villeicht kompostierbar.

 

Ich persönlich bin da eher für Metalluhren. Wenn ich mal auf Grund eines Unfalls im Wald dahinkompostieren sollte, dann korrodieren die auch dahin und sind irgend wann spurlos weg.

 

Beim Thema Haltbarkeit bin ich mir auch nicht sicher. Wenn das Holz behandelt ist, dann ist es nicht umbedingt umweltfreundlicher als Kunststoff. Wenn man mal eine Schramme in der Ur hat, dann ist diese Schramme definitiv eine Schwachstelle für Feuchtigkeit. Und der größte Feind wird der Körperschweiß sein, mit dem die Uhr beim Tragen im Wald sicher mal konfrontiert wäre.#

 

Aber ich bin zum Glück eh kein Uhren-Mensch. ^^


Im Thema: Wie widerstandsfähig sind Holzuhren?

15. Januar 2019 - 09:38

Zunächst mal gehe ich davon aus, daß es sich bei den Uhren nur um Holzgehäuse handelt.

Das Uhrwerk selber wird in einem Metallgehäuse sein und aus allerlei Materialien bestehen.

Ob so eine uhr wirklich umweltfreundlicher ist als eine Uhr mit Metallgehäuse. Da bin ich mir nicht sicher. Umweltfreundlicher als Kunststoffgehäuse sind beide Varianten vermutlich.

Eine gewisse behandlung wird das Holz schon erfahren haben, sonst könnte selbst Schweiß das Aus für die Uhr bedeuten.

An sonsten verweißt die von Dir gepostete Seite ja auf Uhren mit Links von Amazon. Schau da doch mal die Bewertungen an.


Im Thema: undichte Isomatten

10. Januar 2019 - 09:08

Löcher in der Luftmatratze sind tatsächlich meist eher nicht zu hören und zu spüren.

Du wirst sicher ein Waschbecken haben.

Dann mach folgendes.

Wasser ins Waschbecken, ordentlich Spülmittel dazu, die Luftmatratze aufpumpen, und einen mit dem Wasser getränkten Lappen oder Schwamm nehmen um die Luftmatratze damit einzureiben.

Es sollte ein Wasser/Seifen-film auf der Matratze entstehen. Bilden sich an einer Stelledauerhaft blasen, dann hast Du das Loch gefunden.

Oder Du bläst die Matratze nicht ganz auf und tauchst die Matratze immer Stück für Stück ins Wasser.

 

Die Luft kann auch durch Mikrorisse entweichen, die beim Falten entstanden sind.


Im Thema: undichte Isomatten

09. Januar 2019 - 12:00

Ich hab seit 7 Jahren eine Exped Downmat. Immernoch einwandfrei, obwohl einige behaupten die Federkiele würden sich irgendwann nach draußen bohren.