Zum Inhalt wechseln


Fliegentod

Registriert seit 23. Mai. 2014
Offline Letzte Aktivität 30. Jun. 2022 07:26
-----

Von mir verfasste Beiträge

Im Thema: Austausch meiner Outdoorausrüstung

30. Juni 2022 - 07:26

Vielleich das Jack Wolfskin Gossamer - ist sehr leicht - aber halt im Wald  verboten - ich finde ja nach wie vor Tarp perfekt - da ist man draußener.

Du meinst Verboten wegen der Regelung des Notübernachtens?

 

Aktuell Schlafe ich in einem 2,5-Mann-Zelt mit 2 riesigen Apsisden.

Das Verbot trifft für mich ja in diesem speziellen Fall nicht zu, da ich ja eine Erlaubnis habe.

Tarp ist draußener, stimmt. Aber ich habe meist meinen Hund mit, und die soll nachts nicht frei rum laufen. Und irgendwie fühl ich mich auch ein bischen wohler mit nen bischen was drum rum.


Im Thema: Austausch meiner Outdoorausrüstung

29. Juni 2022 - 07:36

Ich hatte die Möglichkeit das Schlafen in einer Hängematte zu testen.

Die Hängematte ist leider raus. Ich bewege mich zu viel wärend des Schlafens als das ich da wirklich dauerhaft erholsam drin schlafen könnte.

 

Ich spiele mit dem Gedanken ein Biwak-Zelt zu holen, und den Boden ein bischen für ein Lager einzuebnen. Für mein aktuelles Zelt will ich das nicht tun, das ist viel zu groß, und die Geländeänderung wäre viel zu offensichtlich.


Im Thema: Austausch meiner Outdoorausrüstung

23. Juni 2022 - 16:34

In sachen Schlafkomfort gibt es schon Neuerungen.

Ich hab einen neuen Schlafsack. Für die Meisten von Euch sicher ein alter bekannter. Der Carinthia Tropen. Da ich nicht mehr wirklich im Winter draußen übernachte. Ohnehin meinen Belted Plaid trage, den man ja prima auch als Decke verwenden kann und der somit auch die Wärmeleistung des Tropen deutlich erhöhen kann, brauch ich wohl nicht mehr. An den geringeren Platzbedarf im inneren werde ich mich schon gewöhnen.


Im Thema: Austausch meiner Outdoorausrüstung

07. Juni 2022 - 07:25

Ich hasse das Bilder machen im "Urlaub".

Gefühlt reißt mich das immer aus dem Genussmoment raus.

Das ist für mich ja einer der Hauptgründe raus zu gehn.

Einfach eben in dem Moment sein, Handy tief im Rucksack vergraben zu haben, Ruhe genießen.

 

Ich denke viel zu viele Leute machen sich selbst Ihre Erholung zunichte, weil Sie der Meinungen sind, sie müßten umbedingt Andere Teilhaben lassen.

Ich habe ein paar mal Städte-Trips gemacht und hab einige Bilder geschossen. Ich kann mich leider fast nur noch ans Fotos machen erinnern.

Seit ich das Bilder machen aufgehört habe, erinnere ich mich einfach nur an viele schöne Momente. Und die Urlaube empfinde ich als viel entschleunigender.


Im Thema: Zufälle gibts..... und aus diesen kann sich was tolles entwickeln

16. Mai 2022 - 13:06

Sagen wir eher so, große Teile unseres Hobbys sind extrem Genemigungspflichtig.

Das Hauptproblem ist, daß:

1. Meist mehrere Personen/Behörden ihre Zustimmung geben müßten

2. Die Personen/Behörden meist garnicht richtig wissen, bzw. verstehn(und oft auch nicht verstehn wollen) was wir gerne tun würden.

 

Problem ist meiner Meinung nach, daß eben schon zu viel schief gelaufen ist. Das sind nicht immer nur wir Bushcrafter, sondern auch mal die "Normalos" die dachten sie könnten mal eben ein Picknik mit dem Einweggrill direkt auf dem Boden veranstalten.

Wenn man eben viele dieser "Anungslosen" auf Fehlverhalten hinweisen muß, oder immer wieder die Folgen Ihres Fehlverhaltens entdeckt, dann ist man eben eher abgeneigt eine Genemigung zu erteilen.

Ich habe schon öfter illegale Feuerstellen im Wald gefunden. Meist in der Nähe von Rad und Wanderwegen. Ich versuche die häufig zu beseitigen in der Hoffnung diese Feuerstellen etablieren sich nicht zur Dauernutzung.

Denn der Müll sammelt sich um diese Stellen meist auch sehr stark an.

 

Wenn ich eines nicht bin, dann Fotograf oder Filmemacher.

Ich geh in den Wald um die Momente darin zu genießen. Da nervt mich eher schon der Gedanke Bilder oder Videos zu machen.

Ich mache sehr selten Bilder von Ausflügen und Urlauben. Stattdessen suche ich gerne mal die einst besuchten Orte wieder auf, und lasse die Erinnerung neu aufleben.

 

Viele der Youtuber verschweigen, daß sie einen eigenen Wald haben. Das mag zum einen damit zu tun haben, daß es Leute geben könnte, die genau disen Wald (warum auch immer) suchen.

Der Fritz Meineke meinte mal in einem Video, daß er schon öfter Besuch von Fans und auch Nicht-Fans hatte.

Die Naturensöhne hatten schon Vandalismus-Vorfälle

Dennoch sind sie definitiv nicht immer im eigenen Wald unterwegs.

 

Ich selbst habe derzeit nicht vor mir ein festes Lager zu bauen. Wenn, dann käme für mich eh nur ein "Stealth-Lager" in Frage, wobei das ja dann auch eine der Auflagen wäre (Lager muß sich unauffällig in die Landschaft eingliedern)

Im Moment durchstreife ich das Areal auf der suche nach schönen Plätzen, wo ich denn mal nächtigen könnte.

Ebene flächen gibt es kaum. Ich hab einen kleinen Tümpel (Frischwasserzulauf über Bach) gefunden. Trinken würde ich das wasser nicht, und auch wenn der Fleck wirklich urig und wunderschön ist, es wimmelt Dort nur so von Fiechern, die man lieber nicht in seiner Nähe möchte. Zudem vermute ich, daß es sich um einen Beliebten Trinkplatz der lieben Tierchen handelt.

Eine Felsspalte in der man mal so nächtigen könnte habe ich auch gefunden. Allerdings vermute ich, daß bei Starkregen dort Wasser am Boden entlang läuft. Auswaschungen sind erkennbar.

Ich werde mir wohl eine Hängematte zulegen. Dann hab ich das Problem mit der unebenen Fläche nicht so sehr.

 

Generell bin ich gerade am Ausrüstung umstrukturieren und umplanen. Hierzu werde ich noch gesondert berichten wenn sich ein paar sachen verändert haben, und was sich noch ändern wird.