Zum Inhalt wechseln


Fliegentod

Registriert seit 23. Mai. 2014
Offline Letzte Aktivität 08. Nov. 2019 13:41
-----

#71069 Eure neuesten Errungenschaften...

Geschrieben von Fliegentod am 31. Oktober 2019 - 11:49

Das hängt mit dem Aufbau der Schießstände zusammen.

Bei einem Schießstand für Großkalieber ist braktisch die komplette Rückwand des Schießstandes eine Munitionsauffangwand. Die Schießstände sind für eine großen Anzahl an Munution mit diversen Energiegehalten und Massen ausgelegt.

Bei den Luftdruckwaffen fängt meist nur ein kleiner Kasten hinter den Scheiben die Munition auf. Unsaubere Schüsse können also entweder in der Wand dahinter stecken bleiben oder abprallen.

Das Eine sieht unschön aus, das Andere kann ungesund werden. Die Luftdruckmunition mit spietzem oder rundem Kopf gibt die Energie zudem noch anderst ab, da sich der Kopf beim Aufprall weniger verformt.

Diese Munition dringt z.b. In verputzes Mauerwerk tiefer ein.


Und wirkliche Verbote gibt es da nicht wirklich.

Für den Gebrauch in Vereinen und bei Wettkämpfen werden die flachen Diabolos verwendet, weil die auch ein sauberes Loch ohne ausrisse in der Scheibe lassen.

Andere Geschosse sind hier meist unerwünscht, das Verbot wird meist von den Vereinen für Ihren Schießstand ausgesprochen, um die Kosten zum Erhalt der Anlage zu senken.

 

Andere Wettgampfarten sind in Deutschland eher selten. Wie z.b. das Schießen auf Klappziehle hier werden z.b. Geschosse mit mehr masse verwendet (Spitzkopf, Kugelkopf, Linsenform), da mehr Energie benötigt wird um die Ziele umzuklappen.

 

Hohlkörpergeschosse und so weiter werden für die Jagt auf Kleintiere verwendet. (Genehmigungspflichtig)




#71041 Reportage über Messerschmied

Geschrieben von Fliegentod am 07. Oktober 2019 - 09:13

Ich denke, da er vor allem Spezialanferigungen macht, hat er kein Online-Geschäft. Da müsstest Du wohl eine Anfrage senden. Hätte mich sonst auch interessiert, was seine Kreationen so kosten. 

Was mich übrigens schwer beeindruckt hat, steht im Text:

Selbstverständlich stellt Graf auf Wunsch auch Klingen aus rostfreiem Stahl her. Für den Perfektionisten ist das aber nicht die erste Wahl, weil «zu wenig und zu wenig lange scharf!». Das wissen auch die meisten seiner Kunden, wenn sie mit ihren Wünschen an ihn gelangen. Etwa der Kunde aus Kanada, der ein Messer suchte, mit dem er Feuer machen, Holz spalten, Lachse ausnehmen und gejagte Bären zerlegen kann. «Ich habe dann alle Spezifikationen in ein Messer geschmiedet», sagt Graf stolz, «seither schickt er mir regelmässig Bilder des Messers aus der Wildnis.» Und das seit fünfzehn Jahren. Geschliffen wurde das Messer noch nie.

 

Ich bin natürlich alles andere als Spezialistin, aber ich kann mir schlicht nicht vorstellen, dass man ein Messer 15 Jahre nie schleifen muss. Meine Küchenmesser schleife ich alle paar Wochen und den Wetzstahl in der Küchenschublade brauche ich fast täglich. Entweder habe ich die falschen Messer, oder ich mache etwas falsch. Oder es gibt tatsächlich hochwertige Messer, die sich offenbar bei Gebrauch quasi selber schleifen... 

 

Also 15 Jahre ohne nachschleifen kann ich beim besten Willen nicht glauben.

in 15 Jahren täglicher Benutzung passiert doch sicher mal ein Mißgeschick bei dem ein Nachschliff erforderlich ist. Mal von der üblichen Abnutzung abgesehen.

Wenn man dann noch dem Text mit dem Bären zerlegen nimmt, dann wird einem schon das Werbeblabla klar.

Vom Bär wird eigentlich nur das Fell und der Kopf verwendet. Das Fleisch ist mir persönlich nicht als delikatesse bekannt. Somit wird man das Tier mehr häuten als zerlegen.

Die Kanadischen Wälder geben sicher leckere Tierchen her als Bären.

 

Dennoch sind die abgelichteten Messer sehr schöne und sauber gearbeitete Exemplare.




#70990 Messerrecht soll verschärft werden

Geschrieben von Fliegentod am 22. Mai 2019 - 14:08

Ich gestehe Politikern durchaus Meinungsänderung zu. Wenn neue Fakten auf den Tisch kommen, dann kann man schonmal seinen Standpunkt überdenken. Das macht Jeder von uns.

Was die Politiker aber immer wieder verschlafen, vergessen und vernachlässigen ist das Schaffen von Transparenz bei der Entscheidungsfindung. Es wäre doch recht einfach wenn sich ein Politiker hinstellt und sagt, wer hatte folgende Fakten, aus folgenden Quellen, vorliegen, hat sich folgende Dinge überlegt, und deshalb ist er zu folgender Meinung gekommen. Dann könnte Jeder die Entscheidungsfindung nachvollziehn (Das heißt nicht, daß alle der gleichen Meinung sein werden).




#70952 Freundin ausstatten

Geschrieben von Fliegentod am 18. April 2019 - 10:18

Also als beziehungsratgeber hab ich mich noch nie gesehen. Aber einen hätte ich.

Nicht unter Druck setzen!

 

Kleidungsstücke gehen schnell ordentlich ins Geld und man kann schnell mal mit dem Geschmack daneben Liegen. Daher eher einen Gutschein eines Outdoorausstatters in der Nähe. Da kann sie sich was Aussuchen was Ihr gefällt und Du kannst beratend begleiten. Und schon habt Ihr wieder ein gemeinsames Erlebnis.




#70860 Eure neuesten Errungenschaften...

Geschrieben von Fliegentod am 17. Dezember 2018 - 09:02

Ich finde so ein beeindruckender Anblick erdet einen total.

Wenn man sich bewußt wird welche Kräfte diese Landschaft geformt haben.

Wenn man sich klar wird wie wenig man eigentlich zum glücklich sein braucht.

 

Dann wird doch so manche Sorge, die uns plagt, weniger wichtig.




#70851 Eure neuesten Errungenschaften...

Geschrieben von Fliegentod am 13. Dezember 2018 - 08:53

Wenn ich bei meinem Vaude die beiden Apsis und die Netzeingänge offen lasse bietet sich mir ein vergleichbares Bild. Bei meinem alten Mark III (Querschläfer) sind die eingänge riesig.

Finde ich klasse, weil man in Motorradklamotten nicht sonderlich beweglich ist um in einen engen Zelteingang hinein zu kommen.

Aber meist hab ich zumindest das Mesch zu, denn ich habs nicht so mit Kleinstgetier welches mich im Schlaf weckt.

Ich hatte schonmal eine Blindschleiche im Schlafsack. Da erschreckt man im ersten Moment schon sehr ordentlich.

Und ich wurde auch schon von Krabbelviechern geweckt. Bei Tage stören mich diese Tierchen nicht, aber bei Nacht mag ich das nicht.




#70839 Mit dem Hund in den Wald

Geschrieben von Fliegentod am 10. Dezember 2018 - 08:46

Es gibt tatsächlich Hunderassen, die haben keinen Jagdttrieb, weil über generationen darauf besonders wert gelegt wurde.

Das Kann aber von Hund zu Hund variieren. Auch der Rassestandard ist kein wirklicher Verlass.

Denn im Rassestandard eines Samojeden steht er solle praktisch keinen Jagttrieb haben. Da die Hunde wohl nicht lesen können, wissen die nichts davon und die meisten sind der Jagt nicht abgeneigt. Um es mal milde auszudrücken. Dennoch gibt es exemplare die nicht jagen.

 

Man kann auch im Spiel mit dem Hund Jagdtverhalten bestärken oder beschwichtigen, ohne es zu merken. In dem man den Hund hinter gegenständen her hetzen lässt verstärkt man den Jagdtinstinkt.

Ganz anders wenn man den Hund mit einem sich bewegendem Gegenstand reizt, ihn aber mit einem Bleib komando an Ort und Stelle hält.

Wenn man also Bällchen wirft, dann den Hund erst platz macehn lassen, den Ball werfen, und erst wenn der Ball in ruhe ligt den Hund schicken.

 

In erster Lienie hat der Problemverursacher also 2 Beine statt 4.




#70830 Outdoor Mückenabwehr

Geschrieben von Fliegentod am 05. Dezember 2018 - 08:53

Ich glaube zur akuten Behandlung

Und Zahnpasta mit whitening-Effenkt könnte gegen ungewollte Bräune helfen :D .

Es gibt ja Leute die auf Gruft-Look stehen.




#70687 Warmer günstiger Schlafsack für 2

Geschrieben von Fliegentod am 16. April 2018 - 07:24

Ob der wirklich die angegebenen Temperturen hält.

Da bitte ich um einen Bericht.




#70597 Alpenüberquerung Video

Geschrieben von Fliegentod am 07. Februar 2018 - 14:32

Einen steinigen Weg bergab zu fahren heißt nur, daß man nicht strampeln muß um weiter zu kommen.

Allerdings muß man im Stehen fahren und die Schlaglöcher abfedern, damit man nicht durchgeschüttelt wird.

Somit ist eine Hangabfahrt auch keine Entspannung.




#70540 Viel sehen - wenig Geld ausgeben

Geschrieben von Fliegentod am 08. Dezember 2017 - 08:40

Im Winter in der Schweiz sein um dann von der SCHWEIZ, nah an den Bergen in den Skiurlaub zu fliegen?

Fliegst mit dem Hubschrauber auf den Berg?




#70507 Welches/Welche Messer nehmt Ihr mit auf Tour

Geschrieben von Fliegentod am 23. November 2017 - 08:35

Es gibt Vitinenmesser und Messer zum benutzen.

Welches man wofür verwendet kann man selber entscheiden, aber verwundert wenn mal was nicht so klappt wie gedacht darf man dann nicht sein.

Aber mal wieder danke für einen Link, den man nicht braucht.




#70465 Wie lang sollte meine Messer-Klinge sein ?!

Geschrieben von Fliegentod am 12. Oktober 2017 - 12:10

Nein - diese Regel gilt nur für feststehende Messer.
Taschenmesser - Länge völlig egal - siehe größtes Opinel - ist aber ein Zweihandmesser und feststellbar
Taschen messer - feststellbar - Einhand fallen unter 42 a - egal mit welcher Länge.

 

Ach Herregott, ich war gedanklich bei den feststehenden Messern. :bang:




#70338 Lagerung von Lampen?

Geschrieben von Fliegentod am 29. Juni 2017 - 07:54

Eine LED ist einem Chip/Prozessor/Transistor nicht unähnlich.

Diese altern grundsätzlich. Unabhängig von Gebrauch und nichtgebrauch. Maßgeblich für diesen Alterungsprozess ist die Wärme. Dementsprechend läuft bei gebrauch die Alterung schneller ab.

Daher kommt die Lebensdauer von LEDs zustande.

Bei Nichtgebrauch von LEDs ist dieser Alterungsprozess aber praktisch vernachlässigbar.

Wenn man die Taschenlampe im Sommer vielleicht im warmen/heißen Auto lagert kann das mit dem Schaden wohlmöglich zutreffen. Aber bei Zimmertemperatur eher nicht.




#70243 Grill für das Ferienhaus?

Geschrieben von Fliegentod am 19. Mai 2017 - 07:32

Wenn das Haus zwischen den Ferien Fremd vermietet wird, vielleicht doch einen günstigen.

 

Bei den günstigen sollte man vielleicht sagen, daß diese für mein pflegeintensiver sind, damit sie zusammen rosten. Immer Säubern und gleich schön trocken einlagern.

Meist fangen sie an den Punkten an zu rosten, an denen die Füße befestigt sind. Das Blech wird weich, und der Grill läuft gefahr in sich zusammen zu brechen. Meist dann wenn zusätzliches Gewicht durch Grillkohle und Grillgut dazu kommt.

Teurere Modelle verzeihen kleine Schlampigkeiten eher, wobei man es auch hier möglichst gering halten sollte, da man doch die Lebensdauer des Grills stark verkürzen kann.

 

 

Wie gesagt, ohne weitere Angaben wird es schwirig eine Empfehlung auszusprechen.

Anzahl der zu verköstigenden Personen?

Was darf er kosten?

Was willst Du zubereiten?

Gas/Kohle?

Wo kannst den Lagern?

Nutzungshäufigkeit?