Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Nitecore Digicharger D4 Ladegerät

ladegerät nitecore digicharger akkus

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 Arthur

Arthur

    Odoo.tv Gründer

  • 3.888 Beiträge
  • WohnortKerpen, Rheinland
  • Sport:Survival, Wandern

Geschrieben 08. Januar 2015 - 08:57

Bereits vor zwei Jahren hatte ich euch mit dem Sysmax Intellicharge I4 ein sehr gutes Allround Ladegerät für die unterschiedlichsten Akkutypen vorgestellt. Seit dem hat Sysmax das Gerät deutlich weiterentwickelt und es vor wenigen Monaten als Nitecore Digicharger D4 auf den Markt gebracht. Der Digicharger unterstützt nun noch mehr Akkutypen, darunter alle wichtigen wie AA, AAA, 18650, 14500 oder auch RCR123 Lithium Akkus. Highlight des Ladegerätes ist aber ein großes Display, welches permanent über den Ladezustand der eingelegten Akkus informiert. Ich stelle euch den Nitecore Digicharger D4 heute einmal im Detail vor.
 


#2 Vennwanderer

Vennwanderer
  • 664 Beiträge
  • WohnortHohes Venn
  • Sport:Angeln, Camping, Kanusport, Wandern

Geschrieben 16. Januar 2015 - 12:49

Danke!



#3 Floyd

Floyd
  • 888 Beiträge
  • WohnortCastrop-Rauxel
  • Sport:Fahrradfahren, Geocaching, Kanusport, Wandern

Geschrieben 17. Januar 2015 - 19:35

Als erstes muß ich sagen das ich es super finde das du wieder verstärkt Filme produzierst. Das sich bei die die Intressen verschoben haben kann ich verstehen aber war für und halt schade. Deswegen bin ich jetzt gespannt was den so in Zukunft passiert.

Ich selbst hab ein altes I4 was ich vor ein paar Monaten durch ein D4 ergänzt habe. Das I4 hab ich auf der Arbeit das D4 Zuhaus. Was ich eine sehr deutliche Verbesserung empfinde ist die Metalführung des gefederten Minuskontaktes. Die Verkantet und hakelt nicht wie beim alten I4. Das einlegen und entnehmen der Akkus ist dadurch sehr viel einfacher. Wohlgemerkt beim alten I4 den an der Stelle muß ich mal kurz in den Korinthenkackermodus wechseln: Zeitgleich mit Einführung des D4 hat Nitecore dem I4 ein Upgrade verpasst. Das neue I4 hat nun auch die Metalführung und es kann jetzt auch unterschiedliche Akkus gleichzeitig laden.



#4 machine

machine
  • 450 Beiträge
  • WohnortHeidelberg
  • Sport:Angeln, Survival, Wandern

Geschrieben 27. Juli 2016 - 17:15

Kann es sein das die Nitecore-Geräte immer ziemlich lange zum laden Brauchen? Habe diese Woche mal ca: 7 Std. zum aufladen von 4 Eneloop 1900er gebraucht :huh:. Haben alle 4 mit dem untersten Blinklicht angefangen.



#5 maku

maku
  • 938 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 27. Juli 2016 - 17:33

Rechnerisch müssten es so 5-6 Stunden sein, diese ca. 7h könnten als Ursache zum Einen eine höhere Kapazität als auf dem Akku angegeben und zum Anderen einen niedrigeren Ladestrom als auf dem Gerät angegeben haben. Zahlen will ich diesmal vermeiden :D



#6 Fliegentod

Fliegentod
  • 513 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 28. Juli 2016 - 10:25

Wenn das Ladegerät die Kapazität des Akkus nicht genau ermitteln kann, dann nimmt es ein Ladeprogramm für die größt mögliche Kapazität die es kennt, und noch für die Batterie passt.

Beispiel:

Batterie hat 1500mAh

Ladegerät kennt nur 1600mAh oder 1200mAh.

So entscheidet sich das Ladegerät für die 1200mAh.

Der Ladestrom ist hierbei geringer. Das Laden dauert länger.

Aber schädlich für die Batterie ist das nicht.



#7 maku

maku
  • 938 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 28. Juli 2016 - 11:15

Die Frage wäre hier WIE ein Ladegerät die Kapazität ermittelt. Geht es wirklich nur in genormten Stufen oder ist es in der Lage die tatsächliche Kapazität zu bestimmen, deren Betrag mit Sicherheit nicht so rund sein wird, wie die aufgedruckte Zahl... Ich frage, weil ich da keine Ahnung habe.



#8 Fliegentod

Fliegentod
  • 513 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 28. Juli 2016 - 12:39

Im Prinzip läßt die die Kapazität genau ermitteln.

Jedoch das Laden erfolgt nach Programmen, die auf festgelegte Kapazitäten angepasst wurde. Die wenigsten Geräte berechnen das erforderliche Programm nach der realen Kapazität.

Neue Akkus dürften in der tatsächlichen Kapazität über der eigenen Angabe liegen. Etwas gebrauchte nähern sich dem angegebennen Wert an. Sehr alte liegen darunter.

Das hat auch nichts damit zu tun welchen AKKU-Typ man da verwendet, bzw. ist kein Memory-Effekt.

 

Je größer dieser Kapazitätsüberschuß im Neuzustand, desto höherwertiger ist die Batterie. Und es gibt hier auch Schwankungen innerhalb der Produktion.



#9 maku

maku
  • 938 Beiträge
  • Sport:Fahrradfahren, Wandern

Geschrieben 28. Juli 2016 - 17:39

OK. Dann nehme ich an, dass die Geräte den tatsächlichen ist-Ladezustand überwachen und dass die Abschaltung nach diesem ist-Zustand erfolgt und nicht etwa nach einer vorab berechneten Ladekurve...



#10 Fliegentod

Fliegentod
  • 513 Beiträge
  • WohnortNah am Kaiserstuhl

Geschrieben 29. Juli 2016 - 09:25

Die Überwachung erfolgt nach dem IST-Zustand.

lithium Ionen Akkus gelten z.B. ab 90% der maximalen Kapazität als voll. Und werden nur noch mit Erhaltungsladung gefüllt.

Einige Geräte schalten bei knapp über 90% ab. Andere laden permanent mit erhaltungsladung weiter. Die 100% werden in der Realität nie erreicht.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: ladegerät, nitecore, digicharger, akkus

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0